HOME

Anruf bei Teenager: "Hallo, hier ist der Papst!"

Diesen Anruf dürfte der 19-jährige Stefano Cabizza wohl so schnell nicht vergessen. Als er das Telefon abnahm, hatte er plötzlich Papst Franziskus am Hörer.

In der Wirtschaft hieße so was wohl Kundennähe. Doch bei einer Instanz wie dem Papst klänge das dann doch etwas despektierlich. Jedenfalls: Wie ein vorbildlicher Chef hat Papst Franziskus (76) auf einen Brief reagiert, den ihm der 19-jährige Stefano Cabizza aus der Nähe von Padua in Norditalien geschrieben hatte.

Als Antwort griff Jorge Mario Bergoglio, wie der Papst mit bürgerlichem Namen heißt, kurzerhand zum Hörer und rief Cabizza an. "Hallo, hier ist Papst Franziskus", habe sich das Kirchenoberhaupt bei ihm gemeldet, zitierte die Zeitung "Il Gazzettino" am Donnerstag den jungen Ingenieursschüler.

Acht Minuten lang hätten sie geredet, gelacht und Scherze gemacht. Der Papst habe Wert darauf gelegt, dass der Student und Fußballfan ihn duze. "Meinst du etwa, die Jünger hätten Jesus gesiezt?", habe Franziskus gesagt. "Wir sind nun Freunde und ich duze meine Freunde."

kng/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel