VG-Wort Pixel

Tierquälerei in England Einbrecher dringen in Zoo ein und greifen Tiere mit Steinen und Flaschen an

Giraffen im Winchester Zoo
Die Giraffen sind eine der beliebtesten Attraktionen im Winchester Zoo. Glücklicherweise blieben sie bei den Angriffen unverletzt.
© Andrew Matthews / DPA
Im englischen Winchester sind drei Einbrecher in den ansässigen Zoo gedrungen und haben Gewalt gegenüber Tieren angewandt. Die attackierten Giraffen und Tiger blieben unverletzt. Der Polizei gelang es die Täter kurz nach der Tat zu fassen.

Dieser Beitrag erschien zuerst an dieser Stelle auf RTL.de.

In diesem Fall geht es um Zootiere aus der englischen Stadt Winchester. Drei Einbrecher trieben auf dem Zoogelände ihr Unwesen, bewarfen eine Giraffe mit einer Flasche und einen Tiger mit Steinen. Eine Kamera zeichnete die dumme Aktion auf, die Täter wurden gefasst. Die Tiere erlitten bei der Aktion glücklicherweise keine schweren Verletzungen.

Täter in Nähe des Zoos gefasst

Mitarbeiter des Marwell-Zoos in der Grafschaft Hampshire im Süden des Landes riefen sofort die Polizei, als sie von dem Vorfall Wind bekamen. Die Beamten rückten direkt an und nahmen in der Nähe des Tierparks vier Verdächtige fest, drei Männer und eine Frau.

Die Männer wurden angeklagt, weil sie sich gewaltsam Zutritt zu dem Gelände verschafften und dabei größeren Schaden anrichteten. Der Frau droht eine Strafe, weil sie den Männern später offenbar zur Flucht verhelfen wollte.

Pinguine spazieren durch St. Louis Zoo

Sehen Sie im Video: Eine Gruppe von Pinguinen hat im Zoo in St. Louis einen kleinen Spaziergang absolviert. Die Vögel besuchten unter anderem Bären – und hatten sichtlich Freude bei dem Abenteuer.

RTL.de / jus

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker