HOME

Yelp: US-Gefängnis bekommt Top-Bewertung mit fünf Sternen

Eigentlich ist Yelp eine Bewertungsplattform für Restaurants und Co. Ein Ex-Häftling in den USA hat nun sein Gefängnis bewertet - und volle fünf Sterne gegeben. Er lobt die Aktivitätsmöglichkeiten.

Es war - wenig überraschend - die erste Bewertung des Clark County Jail

Es war - wenig überraschend - die erste Bewertung des Clark County Jail

Das Gefägnis sei "mehr als nur eine All-Inclusive-Einrichtung". Voller Begeisterung schreibt ein anonymer Ex-Häftling im Internet über das Clark County Gefängnis in Vancouver im US-Bundesstaat Washington. Unter anderem preist er die "vielfältigen Gruppenaktivitäten", "Bildungs- und Arbeitsprogramme" sowie den guten "Sicherheitsdienst auf dem Gelände" an. Volle fünf Sterne gibt er dafür.

Bereits beim Einchecken haben man "Kleidung mit deren Logo" bekommen, was für ein "Club-Med-Gefühl" sorge. An diesem Punkt sei sich der Schreiber sicher gewesen: "Die haben einfach an alles gedacht." Auch die kostenlosen Slippers erwähnt er.

Untergebracht war er in einem "semi-privaten Raum" mit zwei Betten und einem Badezimmer. Die völlig aus Stahl gebaute Toilette habe ein integriertes Waschbecken gehabt, was wirklich Platz spare.

Leider keine Reservierungsnummer

Bei seinem zweiten Besuch vor Ort habe er in einem Mehrbettenzimmer gehaust, was ihn an das "Camp-Feeling" als Kind erinnert habe. "In Etagenbetten liegen und im Dunkeln Geschichten mit Freunden austauschen."

Zu guter Letzt gibt der Ex-Häftling noch einen Rat für alle, die auch in den Genuss des Aufenthalts vor Ort kommen wollen: "Die haben keine Reservierung-Nummer. Allerdings gibt es Repräsentanten, die herumfahren und vieleicht, wenn du Glück hast, wirst auch du ausgewählt!"

Finn Rütten
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(