HOME

Familiendrama in Frankreich: Arzt erschlägt Ehefrau und seine vier Kinder

In französischen Ort Pouzauges hat ein 34-jähriger Arzt offenbar seine Frau und seine vier Kinder mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen. Der Ehefrau sei "besonders schwere Gewalt" angetan worden.

Ein Familiendrama hat in einer kleinen Ortschaft Pouzauges in Westfrankreich für Entsetzen gesorgt: Ein 34-jähriger Arzt ermordete in der Nähe von Nantes ersten Erkenntnissen zufolge seine Frau und seine vier Kinder und nahm sich dann selbst das Leben. Die Kinder im Alter von drei bis neun Jahren seien mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen worden, teilte am Montag die Staatsanwaltschaft in Roche-sur-Yon mit.

Der 35-jährigen Ehefrau sei "besonders schwere Gewalt mit einem stumpfen Gegenstand" angetan worden, ihr habe der Täter zudem die Kehle durchgeschnitten. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Arzt seine Familie tötete. Er wurde erhängt in seinem Haus in Pouzauges aufgefunden.

Großvater findet seine toten Enkel

Die grausige Entdeckung musste sein Schwiegervater machen. Er habe seine Tochter, seinen Schwiegersohn und die vier Enkelkinder tot in verschiedenen Zimmern entdeckt, nachdem sie nicht zu einem vereinbarten Essen gekommen seien und er bei ihnen zu Hause nachgeschaut habe, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Der junge Familienvater habe ersten Ermittlungen zufolge "seit einigen Tagen oder einigen Wochen" einen müden und angespannten Eindruck gemacht, was möglicherweise mit einer größeren Belastung in der Arbeit zu tun gehabt habe. Die Familie habe seit etwa zehn Jahren in Pouzauges gelebt und habe nie von sich reden gemacht, sagte der Bürgermeister des 5000-Einwohner-Ortes.