HOME

Frist neun Jahre überzogen: Für ein altes Leihvideo in den Knast

2005 hatte sie sich ein Video ausgehliehen. Statt der vereinbarten drei Tage behielt die Amerikanerin es neun Jahre. Nun musste die junge Frau ins Gefängnis.

Videokassetten gibt es heute kaum noch. Trotzdem musste eine Amerikanerin nun wegen einer ins Gefängnis.

Videokassetten gibt es heute kaum noch. Trotzdem musste eine Amerikanerin nun wegen einer ins Gefängnis.

Es ist schon lästig, eine geliehene DVD wieder zurück in den Laden zu bringen. Eine US-Amerikanerin konnte sich sogar ganze neun Jahre nicht dazu aufraffen, einen Film zurückzugeben. Deshalb musste sie nun ins Gefängnis. Das berichtet das US-Portal "Fox".

Im Jahr 2005 hatte die Frau eine Leih-Videokassette mit nach Hause genommen: "Das Schwiegermonster" mit Jennifer Lopez. Trennen konnte sie sich von dem Film dann offenbar nicht mehr, statt der üblichen 72 Stunden behielt sie ihn ganze neun Jahre lang.

Das fiel erst auf, als die 27-Jährige selbst zur Polizei ging, um einen Ladendiebstahl zuzugeben: Die Polizisten bemerkten den noch ausstehenden Haftbefehl wegen der nicht zurückgegebenen Kassette. 2000 Dollar soll ihre Trägheit die Frau nun kosten, die soll sie laut Gericht nach einer Nacht im Knast zahlen.

"Die Polizei hat doch offensichtlich nichts besseres zu tun", stänkerte die Amerikanerin gegenüber "Fox". Dabei komme es durchaus öfter vor, dass Haftbefehle wegen nicht zurückgegebener Leih-Filme ausgestellt werden, so die Polizei. Nachdem er einige Mahnbriefe geschickt hatte, hat der Inhaber der Videothek die begeisterte Kundin angezeigt.

Der Verlust der Videokassette sollte dem eigentlichen Besitzer inzwischen jedoch egal sein: Seine Videothek hat er schon vor Jahren dichtgemacht.

jen
Themen in diesem Artikel