VG-Wort Pixel

Sammlerwert Pokémon-Karte für 12.000 Euro versteigert: Daran erkennen Sie, ob Ihre Karten ein kleines Vermögen wert sind

Sehen Sie im Video: Pokémon-Karte für 12.000 Euro versteigert – Daran erkennen Sie den Wert alter Sammelkarten.






Unter den mittlerweile über 7.000 Karten verstecken sich richtige Schätze, dafür werden bis zu sechsstellige Summen aufgerufen.
In Frankreich wurde jetzt eine einzige Pokémon-Karte für 11.904 Euro versteigert, eine fast unbenutzte Karte des Drachenwesens Glurak.
Für Sammler sind Pokémon-Sammelkarten inzwischen eine lohnende Geldanlage. Im Februar 2021 hatte ein Bieter bei einer Auktion in den USA umgerechnet mehr als 420.000 Euro für eine Glurak-Karte gezahlt.
Auch aktuelle Angebote auf Ebay gehen bis in die hunderttausende…
Allerdings ist nicht jede Pokémon-Karte auch ein kleiner Schatz. Natürlich gilt: Je besser der Zustand und begehrter die Karte umso höher sind die zu erzielenden Preise. Auktionsplattformen sind ein guter Startpunkt, um herauszufinden, ob eine Karte Seltenheitswert besitzt oder nicht.
Ein Anbieter aus Großbritannien bietet auf seiner Website eine Hilfestellung bei der Wertbestimmung. Dabei wird der Zustand einer Sammelkarte in „Beckett-Grading service“, kurz "BGS", angegeben. Ein hoher BGS-Wert kann gerade auf Auktionsplattformen ein zusätzliches Verkaufsargument sein.
Da lohnt es sich sicher, die alten Bestände noch einmal gründlich zu durchforsten.
Mehr
Auf den Schulhöfen sind sie seit Jahren eine eigene Währung: Pokémon-Sammelkarten werden getauscht, gesammelt und nicht selten wird um sie gefeilscht. Viele der Karten dürften heute auf Dachböden liegen. Längst aber haben Sammler die Sammelkarten für sich entdeckt.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker