Sachsen-Anhalt Babyleiche unter Plastiktüte entdeckt


Grausiger Fund während eines Spaziergangs: In Zeitz in Sachsen-Anhalt hat ein Mann an einem Pfad ein totes Baby entdeckt. Die Obduktion der Leiche ergab, dass das Kind lebend zur Welt kam. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Totschlag.

In Sachsen-Anhalt ist eine Babyleiche gefunden worden. Dies teilte die Polizei am Donnerstag in Halle mit. Der Leichnam wurde demnach von einem Spaziergänger am Stadtrand von Zeitz im Burgenlandkreis entdeckt. Der leblose Körper des Jungen, der an einem kleinen Weg in einem Waldstück lag, war nackt und teilweise mit einer Plastiktüte bedeckt.

Die Obduktion habe ergeben, dass das Kind lebend geboren worden sei, so die Polizei weiter. Es dürfte nicht lange nach der Geburt gestorben sein. "Wir gehen derzeit von einer Liegezeit von zwei bis drei Tagen aus", sagte eine Sprecherin. Spezialisten des Landeskriminalamts sind bei der Untersuchung der Spuren beteiligt. Die Polizei bat die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der Mutter.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Totschlag. Hinweise auf die Mutter gebe es noch nicht, sagte Oberstaatsanwalt Hans-Jürgen Neufang. "Die Polizei durchkämmt nochmals das Waldgebiet, um Spuren zu suchen und zu sichern", sagte er. Es sei noch unklar, ob die Mutter das Baby dort abgelegt habe oder jemand anderes.

AP/DPA AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker