HOME

Schweiz: Autofahrerin überlebt 130-Meter-Sturz

Diese Frau hatte wohl einen Schutzengel an Bord: In der Schweiz ist eine Autofahrerin in der Nacht von der Straße abgekommen und rund 130 Meter in die Tiefe gestürzt. Die 24-Jährige konnte sich selbst aus dem Wrack befreien und kam mit leichten Blessuren davon.

Eine 24-jährige Frau hat in der Schweiz einen 130-Meter-Sturz mit ihrem Auto praktisch unverletzt überstanden. Die Frau war am frühen Montagmorgen von Jonschwil in St. Gallen in Richtung Unterrindal unterwegs, als sie in einer Linkskurve von der Straße abkam und eine steile Böschung hinunter stürzte. Das Auto raste 130 Meter in die Tiefe und kam schließlich auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Bei klirrender Kälte und völliger Dunkelheit konnte sich die Fahrerin aus dem Auto befreien und zur Straße hochklettern. Dort wurde sie etwa eineinhalb Stunden später von einem Autofahrer gefunden. Sie wurde lediglich leicht verletzt. Laut der Polizei dürften die schlechten Reifen ihres Fahrzeugs, die ein ungenügendes Profil aufwiesen, mitverantwortlich für den Unfall gewesen sein.

AP / AP
Themen in diesem Artikel