HOME

Unfall in Sachsen-Anhalt: Der Crash, der zum Krimi wird

In die mysteriöse Geschichte von der nackten Toten im Kofferraum eines Unfallautos dringt langsam Licht. Der Fahrer des Autos, der ebenso wie die Fahrerin eines entgegenkommenden Wagens am Sonntag starb, war Polizist - und die Tote wohl seine Ehefrau. Vieles deutet auf eine Familientragödie hin.

Ein Unfall wird zum Krimi: Ein 59-Jähriger war am Sonntagmorgen bei Dolle in Sachsen-Anhalt frontal mit dem Auto einer 27-Jährigen zusammengeprallt. Beide kamen dabei ums Leben. Als die Polizei am Unfallort eintraf, machte sie einen unheimlichen Fund: Nicht nur die Fahrer der zwei Wagen waren tot, im Kofferraum eines Autos lag ein lebloser Körper.

Jetzt stellte sich heraus: Der Fahrer des Autos war Polizist - und die Tote im Kofferraum seines Wagens aller Wahrscheinlichkeit nach seine Ehefrau. Ein Sprecher der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord bestätigte am Montag Medienberichte, wonach der Mann im Polizeirevier Magdeburg arbeitete.

Kampfspuren im Wohnhaus

Ob die Frau im Kofferraum tatsächlich die 55 Jahre alte Frau des Polizeibeamten ist, soll eine Obduktion zeigen. Polizei und Staatsanwaltschaft glauben, dass sie nicht erst beim Unfall starb - die Leiche war entkleidet und hatte Verletzungen. Einiges spricht für eine Familientragödie. So wurden bei den polizeilichen Ermittlungen im Wohnhaus des Ehepaares Spuren gefunden, die auf eine Auseinandersetzung hindeuteten.

Ob der 59-Jährige den Verkehrsunfall absichtlich verursachte, muss ebenfalls noch geklärt werden. Die Staatsanwaltschaft überlegt, ein externes Gutachten zur Unfallursache in Auftrag zu geben.

ins/DPA/APN / DPA