VG-Wort Pixel

Video 2,9 Millionen für Mona-Lisa-Kopie

Am Freitag wurde eine Kopie von Leonardo da Vincis Renaissance-Meisterwerk Mona Lisa für 2,9 Millionen Euro in Paris versteigert. Nach Angaben des Auktionshauses Christie's handelt es sich dabei um einen Rekordpreis für eine derartige Replik. Der Preis macht allerdings klar, welche Faszination von dem Gemälde ausgeht. Die versteigerte Kopie, hier links im Bild, ist auch bekannt als "Hekking-Mona Lisa". Sie wurde im Vorfeld auf nur 200.000 - 300.000 Euro geschätzt. Vermutlich wurde sie im frühen 17. Jahrhundert von einem anonymen italienischen Künstler gemalt. Die Kopie wurde nach ihrem ehemaligen Besitzer Raymond Hekking benannt. Das Besondere an der Geschichte ist, dass der Antiquitätenhändler aus Südfrankreich zeitlebens der festen Überzeugung war, dass sein Gemälde das Original-Werk sei. Denn nach einem Diebstahl Anfang des 20. Jahrhunderts sei eine Fälschung in den Louvre zurückgebracht worden. Die Fachwelt ist da jedoch nach entsprechender Prüfung ganz anderer Meinung: Das Original ist und bleibt das im Louvre.
Mehr
Auf einer Versteigerung wurden 2,9 Millionen Euro (inklusive Gebühren) für eine Kopie des Meisterwerks von Leonardo da Vinci gezahlt.

Wissenscommunity


Newsticker