VG-Wort Pixel

Video Biden schaut voraus auf Treffen mit Putin

Der G7-Gipfel in Großbritannien endete unter anderem mit einem Ausblick auf ein viel beachtetes anstehendes Treffen auf höchster Ebene: US-Präsident Joe Biden soll am Mittwoch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammenkommen. Biden teilte am Sonntag auf der abschließenden Pressekonferenz die Ansicht des russischen Präsidenten, dass zurzeit zwischen den beiden Supermächten vor allem Spannungen die Beziehungen definierten. Putin sprach in einem TV-Interview von einem Tiefpunkt. O-TON JOE BIDEN: "Nun, lassen Sie mich das klarstellen. Ich denke, er hat recht. Es ist ein Tiefpunkt. Und es hängt nun davon ab, wie er weiter agiert. Ob er im Einklang mit internationalen Normen handelt, was er in vielen Fällen nicht getan hat." Wenige Tage vor dem bilateralen Treffen mit US-Präsident Biden hat der russische Präsident Putin seine Dialogbereitschaft betont. O-TON WLADIMIR PUTIN: "Ich habe den Eindruck, dass der Gipfel dazu beitragen wird, unsere Kontakte und Beziehungen wiederherzustellen, um einen direkten Dialog zu etablieren, einen funktionierenden Mechanismus für Aktionen in den Bereichen zu schaffen, die von gegenseitigem Interesse sind. Solche Interessen gibt es. Auch die amerikanische Seite spricht davon. Strategische Stabilität, regionale Konflikte, Sorge um die Umwelt in einem globalen Sinne. Das sind die Themen, bei denen wir wirklich effektiv zusammenarbeiten können." Putin und Biden kommen in Genf zusammen. Und Biden hat bereits angekündigt, dass er die wiederholten Hackerangriffe aus Russland, die Menschenrechtslage sowie die russische Einmischung in US-Wahlen zur Sprache bringen wolle. Nach dem Treffen soll es allerdings keine gemeinsame Pressekonferenz geben. Biden und Putin werden im Anschluss an den Gipfel getrennt Fragen von Journalisten beantworten.
Mehr
Der US-Präsident soll am Mittwoch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Genf zusammenkommen.

Wissenscommunity


Newsticker