VG-Wort Pixel

Video Innenminister - Polizei überwacht Einhaltung von Corona-Regeln

(HINWEIS: DIESER BEITRAG IST OHNE SPRECHERTEXT.) O-TON BAYERISCHER INNENMINISTER JOACHIM HERRMANN (CSU): "Es geht um Tod oder Leben. Das ist nicht nur das Privatvergnügen von Menschen, ob sie sich an diese Vorschriften halten, sondern das Gesamtkonzept aller 16 Bundesländer und der Bundesregierung sagt: Neben den Impfungen müssen wir im Moment auch aufpassen, dass wir die Infektionsgefahr in Grenzen halten. Dazu dienen diese Vorschriften. Und deshalb müssen deren Einhaltung auch überwacht werden. Das ist jetzt eine Kernaufgabe der Polizei. Ja, und dann werden in der Tat jetzt ein paar Autos weniger kontrolliert, ob die jetzt im eingeschränkten Halteverbot parken oder was auch immer." // O-TON INNENMINISTER VON NIEDERSACHSEN BORIS PISTORIUS (SPD): "Eine flächendeckende Kontrolle überall in Deutschland ist nicht möglich. Das gilt aber für alles andere auch. Es gibt keinen Lebensbereich, keinen Verkehrs-, keinen Kriminalitätsbereich, den irgendjemand 100 Prozent, 24 Stunden am Tag, überwachen könnte oder kontrollieren könnte. Darum geht es aber auch nicht. Aber es geht um das klare Signal, dass wir als für die Sicherheit zuständigen Ministerinnen und Minister mit unseren Behörden alles dafür tun werden, um Sicherheit zu gewährleisten im Interesse der Menschen. Dazu gehört Kontrolle von Kontrollen. Und wenn, dann wie immer in Niedersachsen so geregelt, dass wir gesagt haben, wir verschieben die Prioritäten, wir setzen alles ein an Personal, was irgendwie zur Verfügung steht oder verfügbar gemacht werden kann unter Verschiebung von Prioritäten."
Mehr
Die Corona-Regeln, vor allem die Einhaltung der 2G-Regeln in Gaststätten, soll dabei kontrolliert werden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker