HOME

Schweden dürfen auch nicht mehr vor Kneipen rauchen

Stockholm - In Schweden dürfen sich Raucher auch in den Außenbereichen von Gaststätten keine Zigaretten mehr anstecken. Heute trat bei den Skandinaviern ein neues, für öffentliche Plätze geltendes Tabakgesetz in Kraft. Öffentliche Spielplätze, Bushaltestellen und Bahnsteige fallen demnach neben anderen Orten ebenfalls unter das ausgeweitete Rauchverbot. Die Bestimmungen gelten auch für E-Zigaretten. Die schwedische Gesundheitsbehörde sieht in der Maßnahme einen wichtigen Schritt für die Gesundheit der Bevölkerung. Auch das passive Rauchen soll so vermindert werden.

nachrichten deutschland - Buchen: Leichenteile in Brandschutt entdeckt

Buchen

Leichenteile in Brandschutt entdeckt - Polizei könnte fünf Jahre alten Vermisstenfall aufklären

Nachrichten Deutschland - Kirmes Herzen

Nachrichten aus Deutschland

Frau fahndet nach Polizisten - und will ihn zum romantischen "Verhör" laden

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Mann vor Gaststätte aus fahrendem Auto erschossen

Kellner

"Die Küche hat leider zu"

Diese Sätze möchten Sie niemals von Ihrem Kellner hören

Die Beamten kontrollierten mögliche Rückzugsorte von Kriminellen

Gaststätten und Wettbüros

Razzia gegen Diebesbanden in Köln

Die Hintergründe der Tat werden noch ermittelt, die Polizei geht aber von einem Rocker-Streit aus

Schießerei unter Rockern

18-Jähriger getötet - Kumpan schwer verletzt

Downhill mit dem Einrad

Der spektakuläre Ritt des Gerald Rosenkranz

Ein mutmaßlich falscher Ebola-Alarm beschäftigt die Berliner Polizei

Ebola in Deutschland

Polizei ermittelt gegen Berliner nach falschem Alarm

Umgehung des Rauchverbots in NRW

Die Glimmstängel-Guerilla aus der Eck-Kneipe

Von Daniel Bakir

Drei Tote bei Eigentümerversammlung

Dossenheim steht nach Amoklauf unter Schock

Dreharbeiten zu "Sputnik"

Yvonne Catterfeld erlebt die Wende

Nichtraucherschutzgesetze

Raucher fordern mehr rauchfreie Gaststätten

Urlauber kaum betroffen

Generalstreik legt Spanien nur teilweise lahm

Studie der Krankenkassen

Rauchverbote senken Zahl der Herzinfarkte

Hochzeit endet mit Massenschlägerei

Mordkommission ermittelt wegen versuchter Tötung

Hochzeitsfest mit Massenprügelei

Gäste und Personal gehen aufeinander los

Mehrwertsteuer

Braucht man Schweineohren zum Leben?

Verfassungsgerichtsurteil

Feuer frei in Eckkneipen

Umsätze

Rauchverbot schadet Gaststätten

Rauchverbot

Raucher-Anarchie in Bayern

Hintergrund

Das Rauchverbot nach Bundesländern

Ministerpräsidenten

"Jein" zum Rauchverbot

Leserdebatte

Freuen in Zukunft verboten

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(