HOME

Erste außergerichtliche Einigung auf Fahrverbote

Darmstadt - Die Deutsche Umwelthilfe hat sich im Streit um Diesel-Fahrverbote erstmals mit einer Landesregierung außergerichtlich geeinigt. Die DUH und der ökologische Verkehrsclub Deutschland verständigten sich mit der schwarz-grünen Landesregierung auf Diesel-Fahrverbote für zwei Straßen in Darmstadt, um den europäischen Grenzwert für Stickstoffdioxid zu erreichen. Die Fahrverbote sollen ab 1. Juni 2019 gelten. Die Verbote betreffen Diesel-Fahrzeuge bis Euronorm 5 und Benziner bis Euronorm 2.

Besonders belastete Straße in Darmstadt

Verhandlungen über außergerichtliche Einigung zu Fahrverboten in Darmstadt

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU)

Landesregierung von NRW kündigt Berufung gegen Kölner Fahrverbotsurteil an

Bouffier und Al-Wazir in Wiesbaden

ARD und ZDF sehen keine Mehrheit für Schwarz-Grün in Hessen

Regierungspartner Al-Wazir (l.) und Bouffier

"Politbarometer": Schwarz-grüne Mehrheit in Hessen in greifbarer Nähe

Einsatzkräfte am Unfallort im Hambacher Forst

Räumungsarbeiten im Hambacher Forst nach tödlichem Unfall vorerst eingestellt

Unter massivem Polizei-Einsatz fand am Abend ein Tauerzug in Köthen statt. Über Nacht blieb es in der Stadt in Sachsen-Anhalt ruhig.

Tod eines 22-Jährigen

Relativ ruhige Nacht in Köthen - Trauer um Opfer und rechte Parolen

Wasserwerfer der Polizei im Einsatz

Löscharbeiten bei Waldbrand in Brandenburg könnten noch Tage dauern

Windräder

Niedersachsens Regierungschef Weil pocht auf Sonderausschreibungen für Windkraft

Neckartor in Stuttgart

In Stuttgart drohen ab 2019 Fahrverbote für ältere Diesel

Logo von VW

Niedersachsen will VW-Milliarde in Breitbandnetze und Krankenhäuser stecken

Reformationstag in Niedersachsen ab sofort Feiertag

Niedersächsischer Landtag entscheidet über neuen Feiertag

Kreuz im Freien

Niedersachsens Regierungschef Weil hält nichts von Anordnung zu Kreuzen in Bayern

Ein Glasfaserkabel

Niedersächsische Regierung stellt halbe Milliarde Euro für Breitbandnetze bereit

Reformationstag in Niedersachsen ab sofort Feiertag

Niedersächsische Landesregierung will 31. Oktober als neuen Feiertag

Seit dem Zusammenbruch der Schuhindustrie befindet sich Pirmasens im Strukturwandel. Jetzt soll der Zuzug von Flüchtlingen gestoppt werden

Überlastete Kommunen

"Andere Herausforderungen" - Stadt Pirmasens nimmt keine Flüchtlinge mehr auf

Saarbrücken

Gewalt eskaliert: Lehrer einer Gemeinschaftsschule rufen in Brandbrief um Hilfe

Recep Tayyip Erdogan hält eine Rede in Malatya, Türkei.

Auf Stimmenfang

NRW-Landesregierung will Erdogans Auftritt in Deutschland verhindern lassen

Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: Ein beschmiertes Wahlplakat in Rostock

Stimmen zur Landtagswahl

"Die Kanzlerin muss sich bewegen und auf die Menschen zugehen"

Grünen-Chef Cem Özdemir zu Sachsen

Grünen-Chef Özdemir

"Der Fisch stinkt in Sachsen vom Kopf her"

Ortsbürgermeister Markus Nierth war zurückgetreten, weil er sich und seine Familie unzureichend geschützt sah

NPD-Hetze in Tröglitz

Wieso schützte niemand Bürgermeister Nierth?

Thüringen

Rot-Rot-Grün unterzeichnet Koalitionsvertrag

Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) teilt vor Journalisten seinen Rücktritt mit

Ulrich Nußbaum

Berlins Finanzsenator kündigt seinen Rücktritt an

Soll sexuelle Toleranz an Schulen unterrichtet werden? In Baden-Württemberg wird darüber heftig gestritten.

Streit um Bildungspläne

Kirchen mauern gegen "sexuelle Vielfalt" im Unterricht