VG-Wort Pixel

Planung von Nord-Süd-Dialog Glaeseker soll eigenmächtig gehandelt haben


Wulffs Ex-Sprecher Glaeseker hat nach Angaben der niedersächsischen Landesregierung bei der Planung des Nord-Süd-Dialogs weitgehend eigenmächtig gehandelt.

Der Ex-Sprecher von Bundespräsident Christian Wulff, Olaf Glaeseker, hat nach Angaben der niedersächsischen Landesregierung bei der Planung des Nord-Süd-Dialogs weitgehend eigenmächtig gehandelt. Das habe eine interne Überprüfung der Vorgänge um das umstrittene Lobby-Treffen ergeben.

"Es hat sich gezeigt, dass Herr Glaeseker immer sehr selbstständig gearbeitet hat", sagte Niedersachsens Finanzminister Hartmut Möllring (CDU) vor einer Sitzung des Rechtsausschusses des Landtages in Hannover. Möllring will den Ausschuss über die Recherche aller Ministerien zur Finanzierung des Nord-Süd-Dialogs informieren, der insgesamt dreimal stattfand.

Inwiefern Wulff und der damalige Chef der Staatskanzlei und heutige Leiter des Bundespräsidialamtes, Lothar Hagebölling, von den Aktivitäten Glaesekers wussten, wollte Möllring zunächst nicht beantworten. Insgesamt sei bei der Recherche in allen Ministerien jedoch nichts "wirklich Spektakuläres" herausgekommen.

Mails belegen Beteiligung an Sponsorensuche

Bis Dienstag 24 Uhr mussten alle Ressorts schriftlich erklären, inwiefern sie in die Organisation des von Partymacher Manfred Schmidt privat veranstalteten Wirtschaftstreffens involviert waren. Die Staatskanzlei hatte zunächst behauptet, die Landesregierung sei in die Vorbereitung nicht involviert gewesen und habe sie auch finanziell nicht unterstützt. Inzwischen stellt sich das aber teilweise anders dar.

Nach Recherchen des stern waren sowohl Wulff als auch Glaeseker deutlich enger in die Sponsorensuche für die "Nord-Süd-Dialoge" eingebunden als bisher bekannt. So bat Wulff offensichtlich persönlich den damaligen Bahn-Chef Hartmut Mehdorn um Unterstützung für die Promiparty. Besonders intensiv warb Glaeseker in seiner Funktion als Staatssekretär um Sponsoren für Schmidt. Das belegen Mails, die dem stern vorliegen.

mad/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker