VG-Wort Pixel

Video Italien: Greenpass-Pflicht am Arbeitsplatz kommt

Bereits jetzt muss in Italien der sogenannte Greenpass vorgelegt werden, wenn man einige Sehenswürdigkeiten besuchen will, in Cafés, Restaurants oder Kinos möchte oder mit dem Zug reisen will. Jetzt hat die Regierung die Regelung verschärft. Ab dem 15. Oktober gilt für alle Beschäftigten eine Greenpass-Pflicht. Das heißt: Wer an seinen Arbeitsplatz will, muss nachweisen, dass er geimpft, genesen oder negativ getestet ist. Wer keinen Greenpass hat, wird nach fünf Tagen suspendiert und bezieht kein Gehalt mehr. Als Alternative können die Arbeitgeber Homeoffice anbieten. Eine Kündigung der Impf- und Testverweigerer ist allerdings nicht zulässig. Schätzungsweise 23 Millionen Beschäftigte in Italien sind von der neuen Regelung betroffen. Stimmen dazu aus Rom: "Der grüne Pass ist ein wichtiges Instrument zur Bewältigung dieser ernsten Situation. In einer solch ernsten Situation brauchen wir wirksame Lösungen". "Meiner Meinung nach ist das nicht fair, denn wenn ich ein freier Bürger bin, kann ich entscheiden, ob ich einen grünen Pass bekomme oder nicht. Wenn es eine Verpflichtung gibt, leben wir nicht mehr in einer Demokratie, sondern in einer Diktatur. Deshalb bin ich nicht einverstanden." "Ich bin nicht dafür, Menschen zu zwingen, aber ich bin auch dafür, die Gesundheit der anderen zu schützen. Deshalb ist die Tatsache, dass Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, in die Lage versetzt werden müssen, andere nicht krank zu machen, meiner Meinung nach ein sozialer Faktor von größter Bedeutung". Die italienische Regierung setzt darauf, dass alleine die Ankündigung der Greenpass-Pflicht für alle Beschäftigen schnell Wirkung zeigen wird und dazu führt, dass sich noch mehr Menschen impfen lassen. Derzeit sind Italien -je nach Statistik - zwischen 65 und 68 Prozent der Bevölkerung komplett gegen Covid-19 geimpft und damit mehr als in Deutschland. Die Gewerkschaften unterstützen die Einführung des Greenpasses, hatten aber auf kostenlose Tests für die Beschäftigten gedrängt. Die Regierung will nun dafür sorgen, dass die Kosten für Covid-Tests auf maximal 15 Euro begrenzt werden.
Mehr
Wer an seinen Arbeitsplatz will, muss nachweisen, dass er geimpft, genesen oder negativ getestet ist.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker