VG-Wort Pixel

Video Rolling Stones machen ohne Charlie Watts weiter

Auftritt der Rolling Stones am Sonntag im ausverkauften Football-Stadion von St. Louis im US-Bundesstaat Missouri. Damit setzten die legendären Musiker ihre "No Filter"-Welttournee fort, die wegen der Corona-Pandemie unterbrochen worden war. Einer fehlte dabei auf der Bühne: der vor kurzem verstorbene Schlagzeuger Charlie Watts, der 59 Jahre zur Band gehört hatte. "Wir werden Charlie so sehr vermissen, auf und neben der Bühne", sagte Stones-Frontman Mick Jagger. Er sprach von einem sehr emotionalen Moment und bedankte sich bei den Fans für die Anteilnahme am Tod von Watts. Die Stones widmeten ihm den Song :„Tumbling Dice". Statt Watts saß dabei Steve Jordan am Schlagzeug. In St. Louis spielten die Stones Klassiker wie „Paint It Black" und den neuen Song „Living in a Ghost Town". Ein neues Album soll bald erscheinen. Auf ihm wird dann auch noch einmal Charlie Watts zu hören sein. Die Tournee der Stones endet im November. Und wieder einmal ist unklar, ob es die letzte sein wird.
Mehr
Am Sonntag haben die Rolling Stones planmäßig ihre „No Filter“-Welttournee fortgesetzt.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker