VG-Wort Pixel

Video Tausende protestieren in München gegen Impfpflicht

Mittwochabend auf dem Münchener Königsplatz. Nach Angaben der Polizei versammelten sich rund 3000 Teilnehmer. Es handelte sich dabei um die erste angemeldete stationäre Kundgebung zum Thema Corona-Maßnahmen und Impfpflicht seit Wochen, die von den Behörden in München genehmigt wurde. Ein Polizei-Großaufgebot war jedoch auch vor Ort. Es sollte verhindern, dass sich die Menge in Bewegung setzte. Zur Demonstration aufgerufen hatte die Gruppierung "München steht auf". Angekündigt waren Redner Themen wie “Impfkampagne und Impfzwang". Am Mittwoch wurde am Nachmittag im Bundestag eine Debatte dazu begonnen. Bei den Protesten auf dem Königsplatz versammelten sich Gegner der Impfpflicht sowie der staatlichen Gesundheitsmaßnahmen. An anderen Orten in München wollten sich am Mittwochabend allerdings auch Hunderte Gegendemonstranten versammeln und für die Corona-Impfungen demonstrieren.
Mehr
Am Mittwoch folgten rund 3000 Personen dem Aufruf der Organisatoren von "München Steht Auf" und kamen auf dem Königsplatz zusammen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker