VG-Wort Pixel

Video USA: Proteste gegen Maskenpflicht

Sie protestierten gegen die Maskenpflicht und die Corona-Maßnahmen der Regierung von US-Präsident Biden. In der US-Hauptstadt Washington gingen deswegen Tausende Menschen auf die Straße. Die Demonstranten versammelten sich am Sockel des Washington Monuments und marschierten dann zum Lincoln Memorial. Dabei blieben die Proteste den Berichten zufolge weitgehend friedlich. Das Tragen von Masken zum Eindämmen der Pandemie ist in den USA umstritten. In vielen republikanisch geprägten Bundesstaaten besteht keine Maskenpflicht. Einige demokratisch regierte Staaten wie Kalifornien haben das Tragen von Masken in Innenräumen dagegen wieder vorgeschrieben. Auch US-Präsident Biden hatte die Bürger zuletzt wieder aufgerufen, Masken zu tragen. Viele Unternehmen in den USA haben zum Schutz ihrer Mitarbeiter das Tragen von Masken vorgeschrieben, ebenso wie verschiedene Gemeinden und kulturelle Einrichtungen. Allerdings hatte der Oberste Gerichtshof der USA zuletzt eine von Biden erlassene COVID-19-Impf-und-Test-Vorschrift für große Unternehmen blockiert. Die konservativen Richter sahen darin einen unzulässigen Eingriff in das Leben und die Gesundheit der Amerikaner. Die Pandemie hat in den Vereinigten Staaten mehr als 860 000 Menschen getötet und die Wirtschaft schwer belastet.
Mehr
In der US-Hauptstadt Washington demonstrierten Tausende gegen die Corona-Politik der Regierung.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker