VG-Wort Pixel

Video Vorfreude auf das EM-Spiel Deutschland gegen Frankreich

"Fußballerisch denke ich, dass Frankreich gewinnt (aber sonst) bin ich mir nicht so sicher, weil die Deutschen sind immer sehr motiviert. Aber die Franzosen haben jetzt gezeigt, was von ihnen erwartet wird. Und ich denke, wenn Frankreich das erste Tor schießt, werden sie nachher ein bisschen zumauern. Aber das bleibt sehr offen." Wenn die Teams morgen so gut spielen, wie Ludovic Gerboin aus dem bayrischen Moosinning backt, können sich Zuschauer der Fußball-Europameisterschaft morgen Abend auf ein packendes Spiel zwischen Deutschland und Frankreich gefasst machen. Der Franzose mischt deutsche und französische Einflüsse in seine vielen Kreationen und bietet sie seinen Kunden an. Kreieren, das wird das DFB-Team von Joachim Löw ebenfalls müssen, wenn es den amtierenden Weltmeister und Favoriten auf den EM-Titel Frankreich schlagen will. Die Nationalmannschaft ist am Montag in ihrem Teamhotel in München angekommen. Hier steigt bereits die Vorfreude auf das Spiel. Public-Viewing-Events sind verboten, dafür dürfen Restaurants und Biergärten das Spiel übertragen. In der Münchner Allianz-Arena sind 14.5000 Zuschauer zugelassen. Wie das die Münchner finden? "Also ich sehe das durchaus kritisch. Insgesamt freut es mich natürlich schon, wenn es besser wird, und auch selber, wenn man wegfahren kann. Aber, ja, man hat immer noch so ein bisschen komisches Gefühl dabei." "Also ich finde es gut, dass es ist. Weil wie gesagt, die Pandemie geht ja jetzt dem Ende zu. Und das ist in Ordnung, also ich finde es okay. Die Zahlen steigen ja nicht." "Ich bin ganz überrascht, dass gestern zum Beispiel in Amsterdam, ich glaube, 23.000 waren da zugelassen. Budapest genauso, ich glaube, da waren auch an die 20.000 Menschen. Gut, irgendwann muss es ja mal weitergehen." "Ich bin auf jeden Fall gespannt jetzt. Die EM, das wird auf jeden Fall wieder ein großes Spektakel. Und die Deutschen, jetzt mit Jogi Löw das letzte Mal, die werden reinhauen." "Oh, das wird schwierig werden, weil wir natürlich sehr starke Gegner haben. Aber dass es in München ist, ist toll. Es bewegt sich halt wieder was." "Die Spannung steigt." Laut Ministerpräsident Markus Söder könne man das EM-Spiel mit gutem Gewissen genießen. Anpfiff ist um 21 Uhr. Als Nächstes spielt Deutschland am Samstag um 18 Uhr gegen Portugal - ebenfalls in der Allianz-Arena.
Mehr
Während der französische Back- und Fußballfanatiker Ludovic Gerboin in Moosinning eine Backkreation nach der anderen in den Ofen schiebt, müssen sich Münchner erst noch an die vielen Zuschauer-Lockerungen gewöhnen.

Wissenscommunity


Newsticker