Fragwürdiger Trend "Mommy Makeover" Schnell wieder schön nach der Schwangerschaft

Botox und Liftings waren gestern. Der neueste Trend in Sachen Schönheits-OPs heißt "Mommy Makeover". Die Idee: Frauen sollen nach einer Schwangerschaft wieder den Körper haben, den sie vorher hatten. In den USA wird dies bereits zahlreich umgesetzt.
Ärzte bieten quasi ein Rundum-Paket, um die Brüste zu straffen, um überflüssige Haut zu entfernen und um die Genitalien zu verkleinern. Bei instagram, Youtube und Co. berichten Frauen über ihre Erfahrungen vor, während und nach den OPs.  Für die Eingriffe geben die Frauen Zehntausende Dollar aus. Ungefährlich ist das Ganze nicht. Experten warnen vor den OPs. Schließlich hege jeder Eingriff ein Risiko. Auch April Marie Miller, die ihre Erfahrungen als Videotagebuch bei Youtube veröffentlichte, warnt, Depressionen gehören definitiv dazu. Dennoch hat es der Trend nach Deutschland geschafft. Erste Ärzte bieten hierzulande die Behandlung an. Der Durchschnittspreis für ein "Mommy Makeover" liegt bei knapp 12.000 US-Dollar.
Mehr
Eine Geburt hinterlässt Spuren am weiblichen Körper. Ärzte bieten daher neuerdings Rundum-Pakete, um die Spuren wieder zu verwischen - ein kostenintensiver und nicht ungefährlicher Trend aus den USA.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker