VG-Wort Pixel

Baby-Mimik als Werbegag Großes Geschäft, große Emotionen!

Angespannt, verträumt, erleichtert - wenn Babies so schauen, dann wissen Mamas und Papas, was ihnen bevorsteht: Windeln wechseln.
Die Londoner Werbeagentur Saatchi & Saatchi hat aus genau diesen aussagekräftigen Gesichtsausdrücken einen sehenswerten Werbespot gemacht - in HD und mit Zeitlupe. Unterlegt mit der Musik von Strauss’ berühmtem „Und so sprach Zarathustra“ bekommt der Clip für Windelhersteller Pampers geradezu epische Züge. Für Saatchi & Saatchi, die auch Kunden wie Weight Wachters oder Toyota bedienen, ist es dabei nicht der erste erfolgreiche Werbespot für den Windel-Kunden. Und: Obwohl der Spot erst am 7. Juli veröffentlicht wurde, werden ihm schon jetzt gute Chancen bei der Verleihung der Werbe-Oscars in Cannes eingeräumt.
Mehr
Zugegeben, der Toilettengang ist kein Moment, in dem man gerne gefilmt wird. Dabei ist die begleitende Mimik durchaus kinoreif - jedenfalls bei diesen Babys. Für einen Werbespot wurden sie beim Stuhlgang geflmt.
Von Katharina Anders

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker