VG-Wort Pixel

Für immer ein Welpe Dieser erwachsene Schäferhund verdankt sein süßes Aussehen einer seltenen Krankheit





Ranger sieht aus wie ein Welpe – tatsächlich ist der kleine Schäferhund schon zwei Jahre alt und wächst nicht mehr.


Der Vierbeiner leidet an der seltenen Krankheit hypophysärer Zwergwuchs, die der Grund für sein Aussehen ist.


Die Erkrankung ist die Folge eines Giardien-Befalls: Das sind Bakterien im Verdauungssystem, die im Dünndarm des Hundes wichtige Nährstoffe aufnehmen und damit Durchfall sowie Entzündungen verursachen.


Obwohl die Infektion geheilt werden kann, hat sie Nebenwirkungen: Rangers Schilddrüse produziert nun zu wenig Hormone. Das führt zu einem ausgedünnten Fell und Abschuppung.


Dank Medikamenten wird der Schäferhund aber immer gesünder.


Mit seinen Freunden Jessie und Hazel an seiner Seite ist Ranger richtig glücklich zuhause.


Im Netz teilt sein Frauchen die großen und kleinen Abenteuer des Alltags.


Eines ist dabei klar: Seine Größe vermindert seinen Spaß im Leben nicht.
Mehr
In den ersten Monaten seines Leben muss Ranger gegen einen Bakterienbefall kämpfen. Obwohl die Infektion geheilt werden kann, hat sie lebenslange Nebenwirkungen: Der Vierbeiner wächst nicht mehr und bleibt für immer so groß – und süß – wie ein Welpe.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker