HOME

Waschmaschinen-Unfall: Bruder legt abgetrennten Arm in Gefriertruhe

Einem vierjährigen Jungen in Ulm ist bei einem Unfall der größte Teil des linken Arms abgetrennt worden. Zu dem Vorfall kam es, als das Kind mitten in der Nacht an einer defekten Waschmaschine in der Küche spielte, wie die Polizei mitteilte. Sein Bruder legte den abgerissenen Arm in eine Gefriertruhe.

Einem vierjährigen Jungen in Ulm ist bei einem Unfall der größte Teil des linken Arms abgetrennt worden. Zu dem Vorfall kam es, als das Kind mitten in der Nacht an einer defekten Waschmaschine in der Küche spielte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Sein Bruder legte den abgerissenen Arm in eine Gefriertruhe.

Der Vierjährige, der mit seinem älteren Bruder in die Küche gegangen war, hatte in einem unbeachteten Moment die Maschine angeschaltet und hineingegriffen. Daraufhin wurde ihm der linke Arm am Oberarm abgetrennt. Als sein elfjähriger Bruder dies erkannte, nahm er das abgetrennte Glied und legte es in den Eisschrank. Seinen Bruder brachte er wieder zu Bett.

Die Mutter erfuhr erst von dem Unglücksfall, als sie am nächsten Morgen nach den Kindern schaute. Obwohl sie ihren Sohn sofort in ein Krankenhaus brachte, die Ärzte sich um ihn kümmerten und eine Polizeistreife den Arm in die Klinik brachte, konnte das Körperglied nicht mehr angenäht werden. Die Kriminalpolizei ermittelt derzeit, wie die defekte Waschmaschine anlaufen konnte, obwohl die Fronttür abmontiert war. Ein Anlaufen ohne Tür sei bei Waschmaschinen normalerweise ausgeschlossen. Derzeit gehe man von einem technischen Defekt aus.

AP / AP
Themen in diesem Artikel