HOME

Haiti: Grausige Schädelfunde auf der Müllhalde

In einem Müllberg der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince sind wieder elf Schädel gefunden worden. Sie waren aus einem fahrenden Auto heraus auf eine wilde Müllkippe geworfen worden.

Wie haitianische Medien berichteten, lagen die Leichenteile bereits seit Samstag im Abfall des Stadtteils Canapé-Vert. Schon am Wochenende waren in einem anderen Viertel der haitianischen Hauptstadt 17 Schädel entdeckt worden. Nach Angaben von Zeugen waren sie aus einem fahrenden Auto heraus auf eine wilde Müllkippe geworfen worden.

Hunderte von Entführten

Experten der haitianischen Behörden und der internationalen Stabilisierungstruppe MINUSTAH nahmen Ermittlungen auf. Seitens der Behörden gab es zunächst keine Erklärung zu den grausigen Funden. In Haiti sind im vergangenen Jahr Hunderte von Menschen entführt worden. Ein Sprecher der internationalen Stabilisierungstruppe MINUSTAH in Haiti teilte mit, Spezialisten der UN seien an den Untersuchungen beteiligt. Die Schädel waren in Plastiktüten verpackt auf einer wilden Müllkippe gefunden worden, wie die Agentur Haiti Press berichtete.

DPA

Themen in diesem Artikel