HOME

Mord im Zoo: Löwenweibchen tötet Vater ihrer Jungen – Tierexperten rätseln über den Grund

Acht Jahre waren Nyack und Zuri zusammen, sie hatten drei Jungen und waren eine der Haupt-Attraktionen im Zoo in Indianapolis. Bis das Löwenweibchen das Löwenmännchen ohne Vorwarnung angreift und tötet – und Tierexperten damit vor ein Rätsel stellt.

Löwenweibchen greifen Löwenmännchen eigentlich sehr selten an (Symbolbild)

Löwenweibchen greifen Löwenmännchen eigentlich sehr selten an (Symbolbild)

Picture Alliance

Der Zoo Indianapolis trauert um sein Löwenmännchen Nyack. Vergangene Woche verbreiteten Angestellte des Zoos die traurige Nachricht auf Facebook:

Our Zoo family is sad to announce that 10-yr-old male African lion Nyack has died. Earlier this week he was injured...

Gepostet von Indianapolis Zoo am Freitag, 19. Oktober 2018

"Unsere Zoo-Familie ist traurig, euch mitzuteilen, dass das zehnjährige afrikanische Löwenmännchen Nyack gestorben ist", heißt es in dem Posting. Nyack sei ein prachtvoller Löwe gewesen, der nun vermisst werden würde. Was den Zoo im Nachhinein in Aufregung versetzt: Nyack ist nicht eines natürlichen Todes gestorben. "Er wurde während einer physischen Auseinandersetzung mit dem Löwenweibchen Zuri verletzt." Nyack und Zuri hatten drei Löwenjungen zusammen. Nun werde eine gründliche Überprüfung durchgeführt, um zu verstehen, was zu dem Kampf mit Todesfolge geführt haben könnte.

Ein "schockierender und unvorhersehbarer Zwischenfall"

Wie die BBC berichtet, haben Zuri und Nyack acht Jahre zusammen in dem Zoo gelebt. 2015 wurden sie Eltern dreier Löwenjungen. Ungewöhnliche Aggression zwischen dem Paar habe es nie gegeben – bis zu der tödlichen Attacke vergangene Woche. Zuri hatte Nyack attackiert, Mitarbeiter des Zoos konnten die beiden nicht trennen. 

We’re not lyin’ – this week’s #MysteryMonday animal is our male lion, Nyack! Thanks to everyone for playing! http://bit.ly/1DmgJ6d

Gepostet von Indianapolis Zoo am Dienstag, 17. Februar 2015

Nyack erstickte schließlich, Zuri wurde verletzt. Ein Experte, den die BBC zu dem Zwischenfall befragte, sagte: "Wir haben Beispiele gesehen, in denen Männchen Weibchen töten und Gruppen von Weibchen Männchen verjagen, aber ein einziges Weibchen, dass ein Männchen tötet? Noch nie davon gehört." Es könne natürlich sein, dass die jeweiligen Persönlichkeiten der Löwen nicht zusammenpassten. Doch die Attacke bleibt überraschend. Vor allem, weil Zuri Nyack zwei Mal angriff. Nachdem das Löwenmännchen bei der ersten Attacke fliehen konnte und nach einiger Zeit an die Seite von Zuri zurückkehrte, griff sie ihn erneut an. 

Fühlte sich Zuri von Nyack bedroht?

In der freien Wildbahn greifen Löwenweibchen Männchen in der Regel an, wenn sie ihre Jungen oder ihr Revier verteidigen wollen.

Let's give a ROAR for all the dads! Happy Father's Day from our pride to yours!

Gepostet von Indianapolis Zoo am Sonntag, 19. Juni 2016

Experten mutmaßen jetzt in Zuris Fall darüber, ob das Löwenweibchen als schützende und aufmerksame Mutter wohl Angst gegenüber Nyack entwickelt haben könnte. Nichtsdestotrotz würden Weibchen selten direkt den Hals attackieren. Aber bei Löwen wisse man nie, was in einem bestimmten Szenario passieren wird. Denn dafür seien sie eine sozial höchst komplexe Spezies.

Jäger wird zum Gejagten: Löwin legt sich mit Büffelherde an - und lernt blutige Lektion
she
Themen in diesem Artikel