HOME

Wahrnehmung: Homo oder hetero?

Im Bruchteil einer Sekunde erkennen Menschen recht genau, ob ein Mann hetero- oder homosexuell ist. Dies berichten US-Wissenschaftler, die schon länger untersuchen, wie schnell Menschen intuitive Urteile fällen - und wie oft sie damit richtig liegen.

Nur eine Zehntelsekunde benötigen die meisten Menschen für die Einschätzung, ob ein Mann homosexuell ist oder nicht. Das haben amerikanische Forscher bei Tests mit Freiwilligen nachgewiesen, denen sie 90 Bilder schwuler und heterosexueller Männer zeigten. In 70 Prozent der Fälle lagen die Probanden mit ihrer Einschätzung richtig, wenn sie das Bild nur eine Zehntelsekunde zu sehen bekamen.

Diese Trefferquote verbesserte sich nicht, wenn den Freiwilligen die Bilder bis zu zehn Sekunden lang gezeigt wurden, fanden Nalini Ambady und Nicholas Rule von der Tufts-Universität in Medford heraus. Die Studie wurde im "Journal of Experimental Social Psychology" veröffentlicht. Für ihre Tests variierten die Wissenschaftler die Zeitdauer, in der die männlichen und weiblichen Probanden die Bilder zu sehen bekamen, zwischen 33 Tausendstelsekunden und 10 Sekunden.

Intuitive Urteile stimmen auch in anderen Bereichen

Offenbar reiche einzig das in Sekundenbruchteilen und eher intuitiv gefällte Urteil aus, um sich ein zuverlässiges Bild des Gegenübers zu machen, schreiben die Wissenschaftler. Die Entscheidung, ob jemand als sexuell attraktiv empfunden wird, falle wohl in ähnlich kurzer Zeit, kommentiert der Psychologe Paul Eastwick von der Northwestern University in Evanston die Ergebnisse. Allerdings war die Trefferquote nicht für jedes der gezeigten Fotos gleich - bei manchen lag sie nur um 50 Prozent. Möglicherweise, so folgern die Forscher, sind manche Gesichter eben schwerer zu lesen.

Ein schnelles Urteilsvermögen zeigen Menschen indes nicht nur bei sexuellen Präferenzen des Gegenübers. Dies hat Nalini Ambady bereits in einer früheren Studie gezeigt, bei der Probanden lediglich anhand von Zwei-Sekunden-Videoclips die Qualität des Unterrichts von Universitätsdozenten zu beurteilen hatten. Die nach nur zwei Sekunden abgegebene Einschätzung deckte sich weitgehend mit den Ergebnissen ausführlicher Umfragen unter Studenten, die nach einem ganzen Semester ihre Dozenten beurteilen sollten.

DDP / DDP
Themen in diesem Artikel