HOME

Pinkelnde Ameisen und Forscherpannen : Die skurrilsten Geschichten aus der Wissenschaft

Wissenschaft ist nicht immer berechenbar - und führt mitunter zu kuriosen Ergebnissen. Wir haben die besten Geschichten aus dem Jahr 2015 gesammelt: über Ameisen, die in Nester pinkeln, und Forscher, die in Erdlöcher kriechen.

Das ging richtig schief  Unter dem Twitter-Stichwort #fieldworkfail berichten Wissenschaftler von lustigen Missgeschicken. Der Forscher auf dem Foto etwa hat sein Telefon versehentlich in einem tiefen Erdloch versenkt und den ganzen Tag damit verbracht, es wieder ans Tageslicht zu befördern. Nicht ganz optimal lief es auch für zwei Forscher aus Tansania: Sie standen auf der Suche nach Affen plötzlich einem Löwen gegenüber. In ihrer Verzweiflung flohen sie auf einen kleinen Baum. Doch der hielt ihr Gewicht nicht aus und sie landeten wieder auf dem Boden. Zum Glück war der Löwe genauso überrascht.

Das ging richtig schief

Unter dem Twitter-Stichwort #fieldworkfail berichten Wissenschaftler von lustigen Missgeschicken. Der Forscher auf dem Foto etwa hat sein Telefon versehentlich in einem tiefen Erdloch versenkt und den ganzen Tag damit verbracht, es wieder ans Tageslicht zu befördern. Nicht ganz optimal lief es auch für zwei Forscher aus Tansania: Sie standen auf der Suche nach Affen plötzlich einem Löwen gegenüber. In ihrer Verzweiflung flohen sie auf einen kleinen Baum. Doch der hielt ihr Gewicht nicht aus und sie landeten wieder auf dem Boden. Zum Glück war der Löwe genauso überrascht.

Der Weg zu mehr Erkenntnis ist kurvenreich und steinig – viele Wissenschaftler können davon ein Lied singen. So enden Studien teilweise mit skurrilen Ergebnissen, Forschungsobjekte werden zerstört oder Tiere entdeckt, bei denen Forscher ihren Augen nicht trauen.

Auch der Berufsalltag eines Wissenschaftlers steckt voller Überraschungen: Mitunter landen sie bei Experimenten in Erdlöchern oder kleben sich versehentlich mit Sekundenkleber an Krokodilen fest. So geschehen einer Wissenschaftlerin, die gerade einen Funksender an dem Reptil anbringen wollte.

Wir haben die besten Geschichten des Wissenschaftsjahres 2015 gesammelt: lustige Entdeckungen, skurrile Begebenheiten und Experimente, die misslangen. Was von ihnen bleibt? Das Wissen, wie man es beim nächsten Versuch besser machen kann. Also auch eine gewisse Form der Erkenntnis.

DPA
Themen in diesem Artikel