HOME
Nicholas Serota, Direktor des Londoner Kunstmuseums, ist vom Kunstmagazin "ArtReview" zur wichtigsten Person der Kunstwelt gewählt.

Kunstmagazin ehrt Tate-Chef

Nicholas Serota ist der König der Kunstwelt

Otto parkt an der Corniche von Muskat. An der Uferpromenade der Hauptstadt steht die überdimensionale Skulptur eines Weihrauchgefäßes.

"Ottos Reise" im Oman

Wüste, Wind und Weihrauch

Klettern im Oman

Adrenalin-Kick auf der Arabischen Halbinsel

Oscar-Anwärter "Captain Phillips"

Tom Hanks gegen die Piraten

Golfstaaten

Empörung über geplante Schwulentests

Neue Wikileaks-Dokumente

Deutsche Spähtechnik-Hersteller umgarnen Diktatoren

Boomende Rüstungsexporte

Noch mehr deutsche Panzer für den Nahen Osten

Reiseziel Sultanat Oman

Arabien zum Angewöhnen

Schmuggelversuch am Münchner Flughafen

Eidechsen zum Frühstück

Kinostart

Actionfilm "Killer Elite" mit Statham und De Niro

Entführung vor der Küste Omans

Deutscher Frachter von Piraten überfallen

Proteste in Oman und Jemen

Neue Unruhen erschüttern arabische Welt

Somalische Piraten

Handels- und Segelschiff gekapert

Ausschreitungen im Oman

Demonstranten fordern Reformen

Konflikt um Hilfskonvoi

Israel weist ausländische Gaza-Aktivisten aus

Angriff mit Panzerfäusten

Piraten kapern deutschen Chemietanker

Wettrüsten am Persischen Golf

USA wollen Raketenabwehr ausbauen

Maskat, Oman

Geheimtipp Oman

Im stillen Osten Arabiens

Anti-Terror-Krieg der CIA

Obamas Lizenz zum Töten

Die Geschichte des Iran, Teil 4

Der Gottesstaat

Von Steffen Gassel

Dresden verliert Welterbe-Titel

Deutschland in der Welt blamiert

Unesco-Entscheidung gegen Dresden

Elbtal ist kein Weltkulturerbe mehr

Reiseland Jemen

Welterbe, Wüsten und Rebellen

Von Till Bartels

Oman

Piraten kapern deutschen Frachter

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(