HOME

Hafenfest: Kreuzfahrtriesen im Feuerwerk: Das waren die Hamburger Cruise Days

Zum siebten Mal lud Hamburg zu den Cruise Days. Mit Lichterglanz und Feuerwerk begeisterte die Kreuzfahrtschiffs-Parade die vielen Zuschauer. Doch es gab auch Schattenseiten.

Hamburger Hafenfest: Feuerwerk

Der Höhepunkt der Cruise Days war die große Parade am Samstag-Abend: Fünf Kreuzfahrtriesen glitten hell erleuchtet und unter Feuerwerk die Elbe entlang. Hier folgen die "World Explorer" (rechts) und die MSC Preziosa" aufeinander.

DPA

Es war ein Spektakel: Fünf Kreuzfahrtriesen schippern dicht an dicht über die schmale Elbe, getaucht in ein Lichtermeer aus Dekorationen und Feuerwerk. Die Cruise Days in Hamburg haben mit der großen Parade vor begeistertem Publikum ihren Höhepunkt gefunden. 

Das alle zwei Jahre stattfindende Fest kostete laut dem Veranstalter mehr als eine Million Euro, 135.000 Euro kamen von der Stadt. Den Rest hatten Partner und Sponsoren beigesteuert.

Neben viel Begeisterung gab es auch Kritik. Die Klimaaktivisten von Extinction Rebellion versuchten mit Sitzblockaden und Aufsehen erregenden Aktionen, auf die Umweltfolgen des Kreuzfahrt-Trends hinzuweisen. So schüttete man "Blut" - eine Mischung aus Rote-Beete-Saft, Kakao und Stärke - die weißen Stufen der Hafenpromenade herunter und platzierte eine weißen Sarg darin.

mma
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity