HOME

Neues Reise-Angebot: Flixbus macht jetzt Interrail: Für 99 Euro quer durch Europa

Längst hat sich der Fernbus als Alternative zur Bahn etabliert. Rechtzeitig zur Feriensaison startet Flixbus mit einem Rundreise-Ticket zu Zielen in 24 Ländern Europas - vom Preis deutlich günstiger als jedes Interrail-Ticket.

Am ZOB in Hannover: Inzwischen steuert Flixbus 1200 Ziele in 24 Ländern Europas an.

Am ZOB in Hannover: Inzwischen steuert Flixbus 1200 Ziele in 24 Ländern Europas an.

Von Aarhus bis Neapel oder von London bis nach Lissabon: Das Streckennetz von Flixbus hat sich in den vergangenen Jahren weit über die Grenzen Mitteleuropas ausgedehnt. Die grünen Busse bieten jeden Tag 200.000 Verbindungen zwischen insgesamt 1200 Städten an.

Für Reisende, die sich kurzfristig zu einem Trip mit mehreren Stationen entschließen, hat der Marktführer Flixbus jetzt ein besonders attraktives Ticket im Angebot: das Rundreise-Ticket InterFlix bietet fünf Direktfahrten an beliebigen Tagen auf dem gesamten Streckennetz an. Die genaue Route muss nicht vorab festgelegt werden. Das besonders für junge Leute interessante Angebot, das als Alternative zum klassischen Interrail-Ticket gedacht ist, hat einen Gültigkeitszeitraum von immerhin drei Monaten.

Den Vergleich zum klassischen Interrail-Ticket muss der Buspass nicht scheuen: Mit 99 Euro ist er nicht nicht nur deutlich günstiger, sondern auch viel flexibler und länger gültig. Denn die Bahn verlangt für ein das Interrail-Ticket mit nur sieben Reisetagen innerhalb eines Monats 253 Euro, mit der Möglichkeit für Bahnfahrten an jeden Tag eines Monats immerhin 493 Euro.

Der Flixbus-Pass für Schnäppchenjäger

"Ein Großteil unserer Kunden sind junge Leute, die gerade jetzt im Sommer neue Orte entdecken wollen", sagt Fabian Stenger, Geschäftsführer von Flixbus. "Der Eurobuspass InterFlix geht gezielt auf deren Bedürfnisse ein – günstig, ökologisch und vollkommen flexibel durch Europa zu reisen".


Als Beispiel für eine Europareise mit dem Schwerpunkt auf Metropolen wäre die Strecke Berlin – Prag – Mailand – Paris – Amsterdam – Kopenhagen denkbar oder durch Italien und Südfrankreich mit der Streckenführung Frankfurt – Rom – Siena – Genua – Nizza – Aix-en-Provence. Gerade auf der Iberischen Halbinsel hat Flixbus zum Sommer hin das Angebot zu Städten in Spanien und Portugal ausgebaut.

Der dreimonatige Buspass ist auch für Sparfüchse interessant, die sonst mit dem Billigflieger unterwegs sind. Aber günstige Flugtickets gibt es nur mit langen Vorausbuchungsfristen. Kurzfristig erworbene Flugscheine sind dagegen teuer, insbesondere in der Hauptferienzeit. Dagegen erweist sich das Busticket mit einem Durchschnittspreis von 20 Euro pro Strecke als Schnäppchen - Flexibilität und Internet an Bord inklusive.

Instagram-Ranking: Das sind die Top-10-Sehenswürdigkeiten in Deutschland


tib

Wissenscommunity