HOME

Schottland: "Stürmt Loch Ness" – Tausende Facebook-User wollen Nessie suchen, Experten sind in Sorge

Kürzlich ging ein Facebook-Event viral, das zur Stürmung der Area 51 in Nevada aufruft. Diesem Vorbild folgend macht nun eine ähnliche Veranstaltung die Runde: "Stürmt Loch Ness, Nessie kann sich nicht vor uns allen verstecken". Aktuell haben fast 20.000 Menschen zugesagt.  

Loch Ness

Loch Ness ist der zweigrößte See Schottlands. Der Mythos um das Ungeheuer Nessie kursiert schon seit hunderten Jahren.

Picture Alliance

Auf Facebook geht ein zweite Event mit dem Aufruf zum Sturm auf einen sagenumwobenen Ort viral. Erst kürzlich berichtete der stern über die "Storm Area 51"-Veranstaltung, an der bereits mehr als 1,8 Millionen Facebook-User zugesagt haben. Nun gibt es eine ähnliche Veranstaltung, die zum Sturm auf den schottischen See Loch Ness aufruft. "Stürmt Loch Ness, Nessie kann sich nicht vor uns allen verstecken" heißt es in der Überschrift. Mehr als 19.000 Menschen gaben bereits an, am 21. September diesen Jahres auf die Suche nach dem Ungeheuer gehen zu wollen. Fast 40.000 weitere sind interessiert. Nun warnt die britische Seenotrettungsorganisation Royal National Lifeboat Institution (RNLI) vor der Teilnahme an der Suchaktion.

Die RNLI Loch Ness warnt vor den Gefahren des tiefen Wassers

Der Sender BBC zitiert einen Sprecher der RNLI: "Loch Ness, an dem keine US-Armee beteiligt ist, wirkt weniger gefährlich als das Stürmen von Area 51, aber hier haben wir unsere eigenen Probleme." Die Wasserbedingungen des Sees können sich rapide verändern und Wellen mit bis zu vier Metern Höhe erzeugen. Darüber hinaus sei es in dem sechs Grad kalten Süßwasser schwieriger zu schwimmen, als in Salzwasser. Der See misst eine maximale Tiefe von 230 Metern.

Quellen: Facebook-Event, BBC

fis
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity