HOME

"Queen Mary 2": Eine Königin liegt im Dock

Die "Queen Mary 2" ist zum vierten Mal in diesem Jahr in Hamburg eingelaufen - diesmal allerdings ohne Passagiere: Denn in Hamburg soll das Antriebssystem der "Königin der Meere" repariert werden.

Die "Queen Mary 2" liegt seit Sonntagabend in Hamburg im Dock. Crew und Lotsen meisterten erfolgreich die komplizierten Manöver, um den 345 Meter langen Ozeanriesen in die Werft von Blohm + Voss zu steuern. Bei der "Königin der Meere" soll das Antriebssystem bis zum nächsten Freitag repariert werden.

Passagiere hatte der Luxusliner am Sonntag nicht an Bord, nur ein Teil der Stammbesetzung war dabei. Auch Werftmitarbeiter stiegen vorher zu, um Vorbereitungen noch vor der Ankunft in Hamburg zu treffen. Das hell erleuchtete Schiff war ein Blickfang für zahlreiche Schaulustige an der Elbe. Bis zur Abfahrt wird nicht nur eine der vier Antriebsgondeln wieder mit dem Rumpf verschweißt. Verlängerungen an den Brückennocken sollen die Sichtverhältnisse der Offiziere verbessern. Auch Sprinklerleitungen werden verlegt. Nach der Reparatur geht es dann am 17. November morgens um 2 Uhr wieder Richtung Nordsee.

Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt

Mit einer Länge von 345 Metern, bei einer Höhe von 72 Metern und 150.000 Bruttoregistertonnen war die "Queen Mary 2" bei ihrer Jungfernfahrt im Januar 2004 das größte jemals gebaute Kreuzfahrtschiff. Auf 15 Decks wird den maximal 2650 Passagieren viel Luxus von einem großen Spa-Bereich bis zu einem Bord-Planetarium geboten.

Vor allem die Hamburger lieben die gigantische Meeres- Königin. Bei ihren Besuchen im Hafen der Hansestadt säumen immer wieder Zehntausende das Elbufer. Das Schiff ist zum vierten Mal in diesem Jahr in Hamburg. Anschließend läuft es mit Ziel Southampton aus, um wieder auf Kreuzfahrt-Tour zu gehen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity