HOME

Urteil in Florida: 15 Jahre Knast für Sex am Strand

Ein Paar trieb es hemmungslos am Familienstrand und wird in Florida nun streng bestraft. Beiden drohen 15 Jahre Haft, weil sie den Akt trotz erdrückender Beweise nicht zugeben wollten.

Screenshot aus Beweisvideo.

Screenshot aus Beweisvideo.

Im Juli 2014 wurde ein Paar beim Schäferstündchen am Strand erwischt. Das Paar hatte am helllichten Tag Sex auf dem beliebten Cortez Beach. Ihr Problem begann, als eine Großmutter den Akt mit dem iPhone aufnahm. Das Paar nahm davon nichts wahr und fuhr fort, bis die Bradenton Beach Police auftauchte und beide festnahm. Vor Gericht zählte vor allem, dass ein vierjähriges Enkelkind Zeuge wurde. Die Anklage lautete auf unzüchtiges Verhalten in der Öffentlichkeit.

Fotos von der Verhaftung.

Fotos von der Verhaftung.

Vor Gericht sagte der Polizist Eric Hill: "Das ist dort kein Nachtclub, es ist ein Badestrand für Familien. Ich habe es gar nicht fassen können. Wow, was die dort abgezogen haben, war schon krass." Der Polizist konnte es auch heute kaum glauben. "Ich war total überrascht, dass jemand so etwas auf einem öffentlichen Strand machte, mit den ganzen Leuten drum herum."

Die Verteidigungsstrategie des Paares Jose C. (40) und Elissa A. (20) war fast genauso verrückt, wie ihre Sexperformance. Sie stritten einfach ab, überhaupt Sex gehabt zu haben, und behaupteten, sie hätten nur ein wenig herumgerangelt. Ohne Geständnis und ohne Einsicht konnte es keine Einigung mit der Anklage geben, die dem Paar einen Deal angeboten hatte.

Die Festnahme am Strand.

Die Festnahme am Strand.

"Wir haben ihnen ein vernünftiges Angebot gemacht, aber sie haben entschieden, dass sie gar keine Verantwortung für ihr Tun übernehmen wollten", sagte Staatsanwalt Dafonseca der Presse. "14.30 Uhr auf dem Strand - das macht nur eine bestimmte Art von Personen." Das Leugnen war vollkommen nutzlos, die Videoaufnahmen waren so eindeutig, dass die Jury nur 15 Minuten für den Schuldspruch brauchte. Hinzu kam wohl auch, dass die Einwohner des Distrikts kein Verständnis für die regelmäßigen Exzesse von Touristen haben.

Wegen der Anwesenheit der kleinen Kinder droht beiden nun ein Strafmaß von bis zu 15 Jahren und eine lebenslange Registrierung als Sextäter. Die tatsächliche Strafe wurde nach dem Schuldspruch noch nicht verkündet. Da Jose C. (40) bereits wegen Drogenschmuggel vorbestraft ist, muss er tatsächlich mit einer langen Haftstrafe rechnen. Es wird angenommen, dass die unbescholtene Elissa A. (20) etwas milder bestraft wird.

Kra
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity