HOME

stern-Umfrage: Sonne, Strand - aber nicht unbedingt Demokratie

Wenn es um ihren Urlaub geht, sind viele Deutsche nicht gerade wählerisch, was die Staatsform angeht: Nicht einmal jeder Zweite achtet darauf, dass er in ein demokratisch regiertes Land fährt. Große Unterschiede gibt es allerdings zwischen Jung und Alt.

Bei der Frage, ob es wichtig ist, in einem demokratisch regierten Land seinen Urlaub zu verbringen, sind die Deutschen gespaltener Ansicht. In einer Umfrage für den stern erklärten 47 Prozent, sie legten Wert darauf, dass sie in den Ferien in einen demokratischen Staat reisten. Mit 48 Prozent erklärten fast ebenso viele, dieser Aspekt spiele bei der Auswahl ihres Urlaubsziels keine Rolle. 5 Prozent äußerten keine Meinung.

Große Unterschiede zeigten sich in den befragten Altergruppen: Während ein Großteil (56 Prozent) der Älteren ab 60 Jahren sagte, ihnen sei wichtig, dass ihr Reiseziel in einem demokratisch regierten Land liegt, war dies den Jüngeren zwischen 18 und 29 Jahren überwiegend egal: Nur rund jeder Vierte (26 Prozent) dieser Gruppe achtet darauf, dass er den Urlaub in einem demokratischen Land verbringt. Für 72 Prozent von ihnen hat die Frage des Regierungssystems im Urlaubsland keine Bedeutung.

Für die Umfrage wurden 1003 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger am 20. und 21. Januar 2011 befragt.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity