HOME

Spanische Liga: Fußballer rettet Jungen aus Tribünen-Chaos

Im Stadion von Osasuna ist bei einem Torjubel auf der Tribüne eine Absperrung eingestürzt. Zahlreiche Fans wurden verletzt. Spieler eilten herbei und halfen den Menschen aufs Spielfeld.

Im Stadion von Osasuna ist am letzten Spieltag der spanischen Primera Division ein Zaun eingestürzt. Zahlreiche Menschen wurden verletzt und mussten mit Tragen abtransportiert werden. Auslöser war ein Torjubel in der 12. Minute. Die Fans von Osasuna freuten sich über den Führungstreffer gegen Betis Sevilla und drückten dabei offenbar so weit nach vorne, dass ein Zaun zerbrach.

Zahlreiche Fans gerieten plötzlich aufs Spielfeld. Sanitäter waren sofort zur Stelle. Betis-Spieler Alfred N'Diaye rettete einen verletzten Jungen aus dem Chaos und brachte ihn in Sicherheit. Nach Angaben des Clubs CA Osasuna vom späten Sonntagabend wurden 68 Menschen verletzt, sechs davon schwer.

Das Stadion El Sadar, in dem knapp 20.000 Menschen Platz finden, wurde 1967 eingeweiht.

Das Spiel wurde nach etwas mehr als einer halben Stunde fortgesetzt. Osasuna stieg trotz eines 2:1-Siegs gegen den bereits zuvor als Absteiger feststehenden Club aus Sevilla ab. Bei den drei anderen Spielen mit Abstiegskandidaten wurde wegen des Vorfalls in Osasuna die Halbzeitpause jeweils um 35 Minuten verlängert - um die Chancengleichheit zu wahren. Als drittes Team muss Valladolid die Primera Division nach einer 0:1-Niederlage gegegn Granada verlassen.

Von Felix Haas
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity