HOME

Tod mit 40: Ex-Bundesliga-Torwart Bernd Meier gestorben

Er stand für die Löwen, Gladbach und Dortmund im Kasten: Der frühere Bundesliga-Keeper Bernd Meier ist im Alter von 40 Jahren gestorben - möglicherweise nach einer Lebensmittelvergiftung durch Sushi.

Der Profi-Fußball und seine Fans trauern um Bernd Meier: Der frühere Bundesliga-Torwart ist im Alter von nur 40 Jahren gestorben, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag bekanntgab. Meier arbeitete zuletzt als Torwarttrainer der Junioren-Nationalmannschaften.

Sushi als Ursache?

Der langjährige Profi starb bereits am Donnerstag an den Folgen eines Herzinfarkts, wie die Nachrichtenagentur DPA meldete. In einem anderen Bericht wird über eine Lebensmittelvergiftung spekuliert: "bild.de" schreibt, dass Meier deswegen ins Krankenhaus von Donauwörth eingeliefert worden war. Von dort soll er einem Bekannten eine SMS geschickt haben, in der er den Verdacht äußerte, sich an Sushi vergiftet zu haben. Kurz darauf soll er einem Herzinfarkt erlegen sein.

Meier spielte in seiner Karriere für 1860 München, Borussia Mönchengladbach sowie LR Ahlen und kam insgesamt auf 94 Einsätze in der Fußball-Bundesliga sowie 85 Zweitliga-Spiele.

Löwen spielen mit Trauerflor

"Wir sind fassungslos über diese traurige Nachricht und in Gedanken bei seiner Familie", sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock. "Bernd Meier habe ich als immer gut gelaunten Menschen und außerordentlichen Fachmann kennengelernt. Durch seine offene, freundliche Art war er im Team äußerst beliebt".

Der TSV 1860 München kündigte an, am Samstag beim Zweitliga-Spiel gegen Jahn Regensburg mit Trauerflor aufzulaufen.

fw/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity