VG-Wort Pixel

Wettbieten um Memphis Depay: Juve will angeblich deutlich mehr als Barcelona zahlen

12-depay.jpg
12-depay.jpg
© Getty Images
Der FC Barcelona war sich ziemlich sicher, dass sich Memphis Depay für sie entscheidet. Nun droht ein ähnliches Szenario wie bei Georginio Wijnaldum.

Um die Dienste von Memphis Depay von Olympique Lyon entwickelt sich ein Wettbieten zwischen dem FC Barcelona und Juventus Turin. Das berichtet die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo. Aktuell sollen die Italiener die Nase vorn haben, denn sie bieten dem Bericht zufolge dem Niederländer, der seinen Klub im Sommer ablösefrei verlassen kann, ein um drei Millionen Euro höheres Jahresgehalt als die Katalanen.

Damit droht Barca ein ähnlicher Verlauf des Transferpokers wie bei Georginio Wijnaldum. Der Niederländer, der in der vergangenen Saison für Liverpool auflief, kann ebenfalls ablösefrei wechseln und war lange Zeit der Wunschspieler von Barca-Trainer Ronald Koeman. Eine Einigung war in Sicht, doch dann meldete sich nach übereinstimmenden Medienberichten PSG und schnappte sich den Mittelfeldspieler mit einem deutlich besseren Angebot. Der Deal ist allerdings noch nicht offiziell.

Barca-Priorität hat die Messi-Verlängerung

Aufgrund der enormen Finanzsorgen kann der FC Barcelona allem Anschein nach mit seinen Offerten nicht mit denen der Konkurrenz mithalten. Bislang verpflichteten die Blaugrana mit Eric Garcia und Sergio Agüero von Manchester City zwei ablösefreie Spieler. Die Priorität des Klubs ist es, Superstar Lionel Messi trotz der angespannten finanziellen Lage zu einer Verlängerung seines am Monatsende auslaufenden Vertrags zu bewegen.

Depay spielte viereinhalb Jahre für Olympique Lyon und verbuchte in der vergangenen Saison starke 32 Scorerpunkte in 37 Liga-Spielen (20 Tore, 12 Vorlagen).

Goal

Wissenscommunity


Newsticker