HOME

Biathlon in Antholz: Simon Schempp siegt auch im Verfolgungsrennen

Trotz zweier Strafrunden gewinnt Simon Schempp das Verfolgungsrennen. Für den deutschen Biathleten ist es der zweite Weltcup-Sieg innerhalb von 24 Stunden.

Das deutsche Biathlon-Team hat einen neuen Star: Simon Schempp. Der 25-Jährige konnte innerhalb von 24 Stunden zwei Siege einfahren. Am Freitagabend gewann er beim Weltcup in der Südtirol-Arena in Antholz in der Disziplin Sprint. Zeitgleich fuhr er mit dem Italiener Lukas Hofer ohne Schießfehler in 24:44,9 Minuten ins Ziel.

Jetzt triumphierte er erneut. Der Profi aus Uhingen setzte sich auch in der Verfolgung durch. Trotz zweier Strafrunden verwies er den Franzosen Jean Guillaume Béatrix (eine Strafrunde) und den Norweger Henrik L'Abée-Lund (zwei Strafrunden) auf die Plätze und feierte seinen zweiten Weltcup-Erfolg.

Bereits am Freitag war Schempp euphorisch: "Ich freue mich tierisch, es hat lange gedauert, bis ich es ganz nach oben geschafft habe". Nach seinem zweiten Sieg fügte er in einem Interview im ZDF hinzu: "Ja Wahnsinn, besser kann das Wochenende nicht laufen".

kgi/DPA / DPA

Wissenscommunity