VG-Wort Pixel

Golf Wyndham Championship - Simpson übernimmt Spitze


Mit einer sensationellen Birdie-Serie auf der zweiten Hälfte des Kurses hat sich Webb Simpson am dritten Tag der Wyndham Championship wieder ins Gespräch gebracht und wird als Führender auf die Schlussrunde gehen.

Eine perfekte Back Nine hat Webb Simpson am dritten Tag der Wyndham Championship in Greensboro an die Spitze des Leaderboards gebracht. Der US-Amerikaner führt nach einer starken 64 mit -15 zwei Schläge vor seinem Verfolger Tommy Gainey (-13).

Der Start in den Tag war für Simpson allerdings alles andere als gut verlaufen. Zwei Bogeys hatte er nach nur vier Löchern bereits auf seiner Scorekarte stehen, doch er blieb trotzdem cool. "Man muss hier sehr geduldig spielen, denn Bogeys können einem schon mal ganz schnell passieren", erklärte er hinterher laut pgatour.com seine Taktik. "Ich habe mir daher eingeredet, cool zu bleiben und auf die Birdies zu warten. Allerdings ließen die sich zunächst Zeit."

Doch dann kamen sie gehäuft. Die 5, 8, 13, 14, 16 und 17 absolvierte er mit jeweils einem Schlag unter Par, an der 15 hatte er zudem ein Eagle gespielt. Flightpartner Gainey, der zu Beginn des Tages noch drei Schläge vor Simpson gelegen hatte, konnte sich angesichts dieser beeindruckenden Serie nur in Ironie flüchten. "Er hätte eigentlich auch an der 18 Birdie spielen müssen", erklärte er laut thetimesnews.com grinsend, fügte dann aber an: "Ich bin glücklich, Zeuge von seiner Leistung gewesen zu sein. Vielleicht kann ich davon profitieren."

Gainey mit frustrierendem Ergebnis

Für ihn selbst war nach einer 63 und 65 zum Auftakt der dritte Tag mit einer 69 eher schwach verlaufen. Zwei Bogeys zu Beginn der Runde hatten ihm den Tag gründlich verhagelt. "Um es auf den Punkt zu bringen - es ist frustrierend", kommentierte er laut pgatour.com. "Das einzig positive ist, dass ich immer noch eine Chance auf den Sieg habe."

Nach vorne fehlen ihm zwei Schläge, aber von hinten drückt die Konkurrenz nach. Carl Pettersson und John Mallinger (beide -12) haben als geteilte Dritte lediglich einen Schlag Rückstand aufzuweisen. Pettersson hat nach seiner 63 sogar wieder Morgenluft geschnuppert. "Ein tolles Gefühl, dass ich wieder mitmische", erklärte er freudestrahlend. "Aber um dran zu bleiben, muss ich wahrscheinlich auch morgen eine niedrige Runde nachlegen."

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker