VG-Wort Pixel

Tolle Nachrichten Der Wunschzettel indischer Slumkinder – da darf auch Reis nicht fehlen

Wine Schulklasse zeigt ihre Adventskalender
Auf Platz 1 der Wunschliste stand ein eigener Adventskalender. Dieser Wunsch ist pünktlich am 1. Dezember in Erfüllung gegangen.
© Salim Nisha
Seit drei Jahren berichten wir immer mal wieder über die indische NGO Sunshine Project und unterstützen sie mit Spenden unserer Leser. Die Organisation versorgt 270 Kinder und ihre Familien mit Lebensmitteln und Kleidung – und versucht nun, auch die Weihnachtswunschliste zu erfüllen.

So schöne Post wie heute bekommt auch die Stiftung stern nicht alle Tage.

Seitdem wir vor drei Jahren zum ersten Mal über Kuku Arora, den Schneider aus Neu-Delhi, der mit seiner Frau Priti 2002 die NGO Sunshine Project gegründet hat, berichtet haben, konnten wir mit unseren Spendenaufrufen bereits fast 60.000 Euro sammeln und an sie weiterleiten. Die Aroras versorgen 270 Kinder, die alle im Slum leben. Sie bekommen Essen, Kleider, Schuluniformen und Nachhilfelehrer, die sie auf dem Weg zu ihrem Schulabschluss unterstützen. Sie können ihre Geschichte und die besonderen Herausforderungen, vor die die beiden durch Corona gestellt werden, in einem Interview vom April dieses Jahres noch einmal nachlesen. 

Heute nun kam ein Update vom Sunshine Project per E-Mail. "Heute geht es los!", heißt es darin, "Das erste von 24 Geschenken wurde verteilt und ich sende Euch anbei ein paar Bilder der glücklichen Kinder, die einen mit Schokolade gefüllten Adventskalender bekommen haben." Mission erfüllt!

Die NGO hat sich nämlich ein großes Ziel für die Weihnachtszeit gesetzt: Sie möchte den 270 Kindern 24 Wünsche erfüllen – jeden Tag einen, bis Weihnachten. Mal größere, mal kleinere und manchmal lebensnotwendige Dinge. Das kostet viel Geld, doch 63 Prozent der Summe, die Sunshine Project dafür braucht, hat die Organisation bereits sammeln können, auch dank der Hilfe der stern-Leser. Wer neugierig ist, was die Kinder brauchen und bekommen sollen, kann hier einen Blick auf den Wunschzettel werfen.

270 Kinder x 24 Wünsche

Ein kleines Mädchen isst Schokolade aus seinem Adventskalender
Das erste Türchen wurde natürlich sofort geöffnet.
© Salim Nisha

1. Adventskalender
2. Wintersocken, Mütze und Schal
3. Schuhe
4. Winterpullover
5. Decke
6. Besonders leckeres Mittagessen
7. Zahnbürste / Pasta / Seife / Shampoo / Creme
8. Winterjacke
9. Kekse und Schokolade
10. Kopfkissen mit Bezug
11. Zahnarzt Check-up
12. Headset mit Mikrofon (nur für die angehenden Abiturienten)
13. große Thermoskanne für Zuhause
14. Reispaket, 10 kg 
15. Handtücher
16. Thermos-Lunchbox
17. Tüte mit Obst
18. Malbücher (kleine Kinder) / gute Stifte (ältere Kinder)
19. Kekse und Schokolade
20. Gutschein für ein Buch
21. Kuchen
22. Nagelclipper und Nagelfeile
23. Friseurbesuch
24. Weihnachtsessen

Das "Sunshine-Projekt" freut sich über Unterstützung. Wir leiten Ihre Spende weiter. Hier können Sie direkt helfen.
Das "Sunshine-Projekt" freut sich über Unterstützung. Wir leiten Ihre Spende weiter. Hier können Sie direkt helfen.

Während die Wunschzettel der meisten deutschen Kinder wohl ganz anders ausfallen werden, gehören in Neu-Delhi zum Beispiel auch Lebensmittel darauf. Vom Grundnahrungsmittel Reis bis hin zu einem "besonders leckeren Mittagessen" zu Nikolaus.

Das Sunshine Project hat für deutsche Familien, die in diesem Jahr zu Weihnachten wegen Corona zum Teil wieder einer schwierigen Zeit entgegensehen, in Ihrer E-Mail tröstliche Worte gefunden: "Ich wünsche Euch für diese kommende Zeit viel Kraft, Gesundheit, gute Nerven und dass Ihr, wenn Ihr mal wirklich traurig seid, Euch daran erinnert, dass IHR es ward, die dafür gesorgt haben, dass 270 Kinder und ihre Familien nur durch Eure Hilfe dieses schwierige Jahr überleben konnten. Vielleicht schenkt Euch das etwas Trost und Wärme und ändert den Blickwinkel auf so manches." Dafür möchten auch wir uns bedanken!

Wer sehen möchte, wie die Geschenkaktion weitergeht, kann dem Sunshine Project hier auf Instagram folgen.


Mehr zum Thema