HOME

Der Troll und seine Quatsch-Inserate: Wieso der skeptische Hamster Olaf zum Star im Netz wurde

Helmut Biernot, Anbieter bei Ebay-Kleinanzeigen, hat besondere Tierexemplare im Angebot. Den skeptischen Hamster Olaf beispielsweise oder einen Hasen mit Koffeinallergie. Was dahinter steckt? Der stern hat mit ihm gesprochen.

"Haser" mit Koffeinallergie oder Hundekatze. Sie haben die Wahl

"Haser" mit Koffeinallergie oder Hundekatze. Sie haben die Wahl

Alles fing mit "1 dicken Huhn" an. Der Anbieter Helmut Biernot wollte es für schlappe 32 Euro über Ebay-Kleinanzeigen verkaufen. Das Huhn höre weder auf seinen Namen, noch auf sonstige Kommandos. Als Zusatzinfo schreibt Helmut Biernot, dass es nicht fliegen kann. Die Anzeige wird mehr als 12.000 Mal aufgerufen und geht im Netz viral. Aber was steckt dahinter? Dass dies eine Quatsch-Anzeige ist, ist eigentlich vollkommen klar. Dafür sind allein schon die Beschreibungen der Tier-Anzeigen zu absurd.

Es dauert nicht lange, da schaltet Helmut Biernot weitere Tieranzeigen. Beispielsweise die der zugelaufenen Hundekatze. Er sei sich nicht sicher gewesen, was es ist. Aber eins konnte er sagen: die Hundekatze sei zutraulich wie ein Hund, aber hässlich wie eine Katze. Er habe es neutral mit Hasenfutter gefüttert, um es nicht zu verärgern.

So viel Humor verdient Aufmerksamkeit. Kein Wunder also, dass all seine Tieranzeigen auf Facebook und Twitter geteilt werden. Es folgte der "Haser" mit Koffeinallergie und der skeptische Hamster Olaf, der das Netz begeisterte und mittlerweile 30.000 Mal geklickt wurde. Vor allem auch wegen der humorvollen Beschreibung: "Er guckt einen skeptisch an, als würde man nichts richtig machen", heißt es in der Anzeige. Und weiter: "Es macht mich wahnsinnig, ich kann diesen vorwurfsvollen Blick nicht länger ertragen. Sein Name ist Olaf". Warum inseriert jemand so etwas? 

Mit "1 dicken Huhn" fing alles an. Aber auch Olaf, der skeptische Hamster begeisterte das Netz.

Mit "1 dicken Huhn" fing alles an. Aber auch Olaf, der skeptische Hamster begeisterte das Netz.

Alles nur erfunden

Wir haben Helmut Biernot geschrieben. Nachdem wir versicherten, dass wir vom stern sind und den "Haser" nicht essen wollen, stimmte er einem Telefonat zu.

"Ich wollte eigentlich nur wissen, wer meine zehn Follower bei Ebay-Kleinanzeigen sind", sagt Helmut Biernot, der in echt ganz anders heißt, im Gespräch mit dem stern. Deshalb inserierte er die Spaß-Anzeige mit " 1 dicken Huhn". Sechs seiner zehn Follower meldeten sich schließlich, fragten, was das für ein Quatsch sei, erzählt der Mittdreißiger, der in Nordfriesland lebt und arbeitet. Mehr zu seiner Person möchte er nicht verraten.

Dass das Huhn irgendwann viral gehen würde, damit hatte er aber nicht gerechnet. Deshalb folgten danach der Hase mit Koffeinallergie, die Hundekatze und Olaf, der skeptische Hamster. "Leider hat Ebay alle Anzeigen gelöscht - mal abgesehen vom Hasenrüden", sagt Biernot. "Sie würden nicht den Richtlinien entsprechen, weil sie zu wenig Informationen enthalten." Helmut Biernot hat Beschwerde eingelegt und wartet noch auf eine Antwort von Ebay.

Was es mit der Koffeinallergie des "Hasers" auf sich hat und warum Olaf, der Hamster, so skeptisch guckt, da muss Biernot leider enttäuschen: "Die Tiere gibt es gar nicht. Alles frei erfunden." Die Ideen kommen ihm spontan. Ob noch welche folgen werden? Ziemlich wahrscheinlich.

Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen: Amtliche Warnung vor neuer Betrugsmasche
Themen in diesem Artikel