HOME

Mode: Escada: Neues Geschäftsjahr startet mit Einbußen

Der Damenmode-Konzern Escada ist mit einem deutlichen Umsatz- und Gewinnrückgang ins neue Geschäftsjahr gestartet. Die Lage auf den Luxusgüter-Märkten verschlechterte sich erneut.

Der Damenmode-Konzern Escada ist mit einem deutlichen Umsatz- und Gewinnrückgang ins neue Geschäftsjahr gestartet. Die Lage auf den Luxusgüter-Märkten habe sich angesichts des drohenden Irak-Kriegs noch einmal verschlechtert, sagte Escada-Chef Wolfgang Ley am Montag in Aschheim bei München. Trotz des schwachen Starts ins neue Jahr will der Konzern den Gewinn im Gesamtjahr aber steigern.

Sinkende Erlöse

Im ersten Quartal des Jahres 2002/03 (31. Oktober) sanken die Erlöse auch wegen Beteiligungsverkäufen von 210,8 auf 155 Millionen Euro gesunken. Auf vergleichbarer Basis ging der Umsatz um knapp 14 Prozent zurück. Ley begründete die Einbußen auch mit einer vorsichtigeren Ausstattung der Escada-Läden mit neuer Ware. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen brach im ersten Quartal von 11,9 auf 0,5 Millionen Euro ein.

Mit hartem Sparkurs in die Gewinnzone

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2001/02 schaffte Escada mit Hilfe eines harten Sparkurses die Rückkehr in die Gewinnzone. Der Konzerngewinn nach Steuern betrug 4,4 Millionen Euro nach einem Verlust von 24,2 Millionen Euro im Jahr zuvor. Als Konsequenz verkündete Ley eine Dividendenerhöhung. Je Stammaktie sollen 0,41 Euro gezahlt werden. Im Vorjahr gab es 0,31 Euro je Stammaktie und 0,41 Euro auf die Vorzugsaktien, die inzwischen in Stammaktien umgewandelt worden sind. Der Umsatz sank im vergangenen Jahr auch wegen der Konzentration auf das Kerngeschäft um knapp neun Prozent auf 772,9 Millionen Euro. «Wir können mit dem, was wir im vergangenen Geschäftsjahr erreicht haben, zufrieden sein», sagte Ley.

Für das laufende Jahr ist der Vorstandsvorsitzende vorsichtig optimistisch. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen solle von 22,4 auf etwa 30 Millionen Euro steigen. Der Umsatz im Kerngeschäft der Marke Escada werde in etwa auf Vorjahresniveau liegen.