HOME

PORTALE: Yahoo-Gewinn höher als erwartet

Das US-Internetunternehmen Yahoo! hat im abgelaufenen Quartal bei einer kräftigen Umsatzsteigerung die Gewinn-Erwartungen der Wall Street übertroffen.

Zugleich hob das Unternehmen die Geschäftsprognosen für das Gesamtjahr etwas an. Die am Mittwoch nach US-Börsenschluss vorgelegten Geschäftszahlen zeigen eine moderate Erholung im zuletzt stark gebeutelten Kerngeschäft Online-Werbung und Wachstum in einigen neuen gebührenfinanzierten Diensten.

Yahoo schloss das dritte Quartal nach eigenen Angaben mit einem Gewinn von 28,9 (Vorjahreszeitraum minus 24,1) Millionen Dollar oder fünf (minus vier) Cent je Aktie ab. Damit lag Yahoo über der durchschnittlichen Prognose von vier Cent je Aktie. Der Umsatz legte deutlich auf 248,8 (166,1) Millionen Dollar zu. Dieser 50-prozentige Zuwachs ist den Angaben zufolge zwar zum großen Teil auf die neuen Yahoo-Dienste wie die in diesem Jahr gekaufte Internet-Stellenvermittlung HotJobs zurückzuführen. Aber auch das Werbegeschäft habe sich gut entwickelt.

Prognose für 2002 angehoben

Für das Gesamtjahr 2002 rechnet das Unternehmen nach eigenen Angaben nun mit einem Umsatz von 930 Millionen bis 955 Millionen Dollar sowie einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Anschreibungen (Ebitda) von 190 Millionen bis 200 Millionen Dollar. Im Juli lautete die Prognose für den Umsatz noch auf 900 Millionen bis 940 Millionen Dollar und für das Ebitda auf 140 Millionen bis 165 Millionen Dollar. Für 2003 sagte das Unternehmen einen Umsatz von 1,08 Milliarden bis 1,18 Milliarden Dollar sowie ein Ebitda von 250 Millionen bis 300 Millionen Dollar voraus.

Einige Analysten warnten jedoch vor übertriebener Begeisterung und verwiesen darauf, dass fast das gesamte Wachstum bei den Anzeigeneinnahmen aus der Partnerschaft mit Overture stamme. Das traditionelle Geschäft, Werbefläche auf der Seite an große Unternehmen zu verkaufen, verlaufe weiterhin schleppend.

Chart...

Themen in diesem Artikel