HOME

Preise: Rauchen wird immer teurer

Rauchen belastet nicht nur die Gesundheit, sondern immer stärker auch den Geldbeutel: Im vergangenen Jahr haben sich Tabakwaren viel stärker verteuert als andere Waren und Dienstleistungen.

Am kommenden Montag ist Weltnichtrauchertag - und bei der derzeitigen Preisentwicklung denkt dann sicher wieder der eine oder andere Raucher ans Aufhören. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch bekanntgab, belastet Rauchen nicht nur die Gesundheit, sondern immer stärker auch den Geldbeutel: Im vergangenen Jahr haben sich Tabakwaren viel stärker verteuert als andere Waren und Dienstleistungen. Von April 2003 bis April 2004 stiegen die Preise für Zigaretten, Zigarren und Zigarillos sowie für Tabak-Feinschnitt durchschnittlich um 12,2 Prozent, gegenüber dem Jahresdurchschnitt 2000 ergibt sich sogar eine Verteuerung um 32,3 Prozent.

Die nächste Tabaksteuererhöhung kommt

Hauptgrund des Preisanstiegs war die stufenweise Erhöhung der Tabaksteuer. Seit 2000 wurde sie insgesamt fünf Mal erhöht: im Dezember 2000, im November 2001, jeweils im Januar 2002 und 2003, sowie im März 2004. Weitere Stufen sollen folgen, und zwar im Dezember 2004 und im September 2005.

Der Verbraucherpreisindex insgesamt hat sich innerhalb eines Jahres bis April 2004 um 1,6 Prozent erhöht, ohne Berücksichtigung der Tabakwaren ergibt sich eine Teuerung um 1,4 Prozent. Noch deutlicher wird der Einspareffekt des Nichtrauchens bei Betrachtung eines längeren Zeitraums: Seit 2000 ist der Verbraucherpreisindex um 6,0 Prozent gestiegen, ohne Tabakwaren ergibt sich eine Rate von 5,5 Prozent.

DPA