HOME

VERBRAUCHER: Vorsicht bei Time-Sharing-Verträgen

Anbieter von Teilzeitwohnrechten in einer Ferienanlage - so genanntes Time-Sharing - versuchen zunehmend den Verbraucherschutz zu unterlaufen.

Das Europäische Verbraucherzentrum in Kiel weist darauf hin, dass dazu Interessenten Angebote mit einer besonders kurzen Laufzeit unterbreiten werden.

Die Laufzeit der Verträge entscheide jedoch über die Rechte der Käufer. Erst bei einer Laufzeit ab drei Jahren sind Käufer durch die Europäische Time-Sharing Richtlinie geschützt. Bei kürzeren Laufzeiten gilt dieser Schutz nicht. Ein Widerspruch ist häufig nicht möglich. Das Verbraucherzentrum rät daher, Verträge nur nach reiflicher Überlegung abzuschließen und keine Anzahlungen beim Abschluss des Vertrages zu leisten.

Der EU-Richtlinie zufolge lassen sich Time-Sharing-Vereinbarungen mit einer Laufzeit ab drei Jahren in allen Mitgliedsstaaten der EU bis zu zehn Tage nach Vertragsabschluss widerrufen. Verletzt der Verkäufer gar seine durch die Regelung gesetzlich vorgeschriebenen Informationspflichten, gilt das Widerspruchsrecht drei Monate. Anzahlungen beim Vertragsabschluss sind gesetzlich verboten, so die Verbraucherschützer.

Themen in diesem Artikel