VG-Wort Pixel

Tipps - das können Sie absetzen Zu faul für die Steuererklärung? Dann verschenken Sie viel Geld

Eine Steuerklärung lohnt sich für viele Menschen. Stichtag für ist der 31. Mai – für alle, die eine Einkommensteuererklärung abgeben müssen. 
Arbeitnehmer bekommen im Schnitt  935 Euro vom Finanzamt zurück.
Absetzen lässt sich eine Menge – zum Beispiel Beiträge zur Altersvorsorge oder ein Arbeitszimmer. Von dieser Regel profitieren viele Lehrer.
Studiert Ihr Kind außerhalb Europas und hat seinen Erstwohnsitz bei den Eltern? Dann gibt es unter Umständen Kindergeld oder Kinderfreibeträge.
Ausgaben für Beerdigungen können ebenfalls unter Umständen geltend gemacht werden.
Sind Sie Mitglied in einer Gewerkschaft oder im Berufsverband? Auch das mindert die Steuer. 
Kosten für Bewerbungen können in voller Höhe abgesetzt werden - auch wenn sie erfolglos waren.

Eltern können zwei Drittel ihrer Kinderbetreuungskosten absetzen, höchstens aber 4000 Euro pro Kind.
Haushaltshilfen oder Gartenarbeiten können zu 20 Prozent direkt von der Steuer abgezogen werden.
Für den Weg zur Arbeit gibt es pro vollen Kilometer eine Entfernungspauschale - im Volksmund: Pendlerpauschale - von 30 Cent.

Wer seinen Telefon- und Internetanschluss auch beruflich nutzt, kann einen Teil der Kosten absetzen.
Die Arbeitsstunden einer Spedition für einen privaten Umzug lassen sich als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer absetzen.
Mehr
Die Steuererklärung mag lästig erscheinen - aber sie bringt in den meisten Fällen eine stattliche Rückzahlung vom Finanzamt. Hier ein paar Tipps, was Sie alles absetzen können.
anb

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker