Förderkredite Bundesregierung fördert Sanierung von Altbauten


Mit einem zusätzlichen 160-Millionen-Programm bietet die Bundesregierung neue Anreize für die Sanierung von Altbauten. Mit zinsgünstigen Krediten der KfW soll der Austausch von Kohle-, Öl- und Gasöfen begünstigt werden.

Mit dem zusätzlichen 160-Millionen-Programm und den günstigen Krediten sollen die Fördermöglichkeiten für erneuerbare Energien ausgebaut und der Austausch von Kohle-, Öl- und Gasöfen sowie Nachtspeicherheizungen durch moderne Heizungen mit Solaranlage begünstigt werden, hob die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Berlin hervor. Bundesbauminister Manfred Stolpe betonte besonders den positiven Effekt des Programms für die Auftragslage in der Baubranche.

Angebot für Privatpersonen

Das Programm ist ein Angebot an Privatpersonen oder Eigentumsgesellschaften, so der Minister. Ziel ist, dass Altbauten künftig nicht mehr Energie verbrauchen als Neubauten. Darüber hinaus werden neue Akzente für den Austausch veralteter Heizungen sowie die Nutzung erneuerbarer Energiequellen gesetzt. Bundesumweltminister Jürgen Trittin sprach von einem großen Einsparpotenzial, dass bei Altbauten besteht.

Schuldenerlass um 20 Prozent möglich

Das Programm wird über die KfW finanziert, die langfristige zinsgünstige Kredite anbietet. Werden vor 1979 errichtete Wohngebäude so saniert, dass sie den Standards von Niedrigenergiehäusern entsprechen, kann künftig ein Fünftel des Darlehens erlassen werden, wie KfW-Vorstandsmitglied Ingrid Matthäus-Meier unterstrich. Auch der Bau und der Kauf von bestimmten Energiesparhäusern wird gefördert.

Finanzierung über die Ökosteuer

Die Bundesregierung stellt seit 2001 im Rahmen des Klimaschutzprogramms insgesamt eine Milliarde Euro bis 2005 für Maßnahmen in bestehenden Gebäuden bereit. Bisher konnten den Angaben zufolge 27.000 Kredite mit einem Volumen von 1,4 Milliarden Euro für Investitionen der CO2-Minderung und für Energiesparmaßnahmen in Wohnbauten vergeben werden. Das zusätzliche Programm der Bundesregierung wird aus dem Aufkommen der Ökosteuer finanziert. Es gilt für die Sanierung von Altbauten, die vor 1979 errichtet wurden.

Solarwärme wird erschwinglich

Die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft (UVS) erklärte, durch die verbesserten Förderbedingungen werde die Nutzung von Solarwärme für fünf Millionen Haushalte wirtschaftlich. Man erwarte deutliche Sanierungsimpulse und eine erheblich steigende Solarnachfrage.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker