HOME

Gehaltsunterschiede: Was hat er, was ich nicht habe?

Eine Studie des Statistischen Amtes der EU-Kommission ergab: Frauen werden in Deutschland im Vergleich zu Männern so schlecht bezahlt wie nirgends sonst in der Europäischen Union.

Frauen werden in Deutschland im Vergleich zu Männern so schlecht bezahlt wie nirgends sonst in der Europäischen Union. Das ergab eine Studie des Statistischen Amtes der EU-Kommission. Auch deutsche Untersuchungen zeigen: Frauen verdienen oft schon beim Berufseintritt schlechter, und sie holen ihre männlichen Kollegen auch später nicht mehr ein, im Gegenteil: In höheren Positionen nehmen die Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern sogar noch zu. Und das liegt nicht daran, dass viele Frauen in Deutschland Teilzeit arbeiten und eher in schlechter bezahlten Berufen tätig sind: Auch bei gleicher Position und gleicher Arbeitszeit verdienen Frauen im Schnitt zwischen 14 und 20 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Nur in den neuen Bundesländern sind die Verdienstunterschiede zwischen Frauen und Männer etwas geringer.

Steigt zunächst noch bei beiden Geschlechtern das Gehalt mit der Anzahl der Lebensjahre an, so gibt es bei Frauen ab dem 41. Lebensjahr keine Zuwächse mehr - Männer dagegen schaffen es, ihr Gehalt noch bis zum 46. Lebensjahr weiter zu steigern, so eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).

Für einen Report zum Thema "Warum werden Frauen immer noch schlechter bezahlt als Männer?" sucht der stern Frauen und Männer, die über ungleiche Bezahlung berichten: Frauen, die schon einmal schlechter verdient haben als ein männlicher Kollege in gleicher Position; Frauen, die es geschafft haben, mehr Gehalt auszuhandeln; Männer, die mehr oder aber auch weniger verdienen als ihre Kolleginnen. Selbstverständlich werden wir Ihre Angaben vertraulich behandeln. Bitte wenden Sie sich per E-Mail an die Redakteurin Nikola Sellmair.

Themen in diesem Artikel