HOME

Kategorie "Konzept": Fouling und Biofilme verursachen Milliardenschäden

Oberflächenbeläge sind für die Industrie ein großes Problem. ONVIDA entwickelt und vermarktet innovative Frühwarn-Meßsysteme, mit denen erstmalig eine kontinuierliche Echtzeit-Überwachung, Anlagen-Diagnostik und Dokumentation der Belagbildung möglich ist.

Die von der ONVIDA GmbH fokussierten Beläge sind gleichermaßen unerwünscht wie unvermeidbar. Unternehmen sind von den negativen Auswirkungen störender Beläge auf Produktionsprozesse und Produktqualitäten teilweise massiv betroffen. Dort nennt man diese Erscheinung Fouling oder Biofilme. So müssen Branchen wie die Lebensmittelindustrie, Wasser- und Energieversorger sowie die Papier-, Stahl- und Textilindustrie für die Behandlung dieser Beläge jährlich Beträge in Milliardenhöhe aufbringen. Bisher angewandte Maßnahmen sind nicht situativ angepasst, sondern erfolgen pauschal, mitunter mit der „chemischen Keule“. Wirtschaftliche, technische und ökologische Optimierungsmöglichkeiten bleiben dabei ungenutzt.

Frühwarn-Meßsysteme sparen Kosten und schonen die Umwelt

ONVIDA entwickelt und vermarktet innovative Frühwarn-Meßsysteme, mit denen erstmalig eine kontinuierliche Echtzeit-Überwachung, Anlagen-Diagnostik und Dokumentation der Belagbildung möglich ist. Der Vorteil dieses Verfahrens liegt in der Aktualität und Kontinuität der Information über das Ausmaß der Belagbildung. Dadurch können viele Fouling-Probleme vermieden und die Behandlungsmethodik optimiert werden. Es wird immer genau soviel Chemie zur Bekämpfung eingesetzt, wie im Einzelfall erforderlich ist. Das schont die Umwelt, hat aber auch handfeste finanzielle Vorteile. Erste Erfahrungen zeigen, dass sich mit dem neuen Verfahren bis zu 30 Prozent der gesamten Fouling-Kosten einer Branche einsparen lassen.

Damit hat die ONVIDA-Technologie die Chance, sich weltweit als de-facto-Standard zu etablieren. Das Unternehmen will sich als Begründer des Markts eine nachhaltig führende Stellung sichern. Eine sich verschärfende Umweltschutz-Gesetzgebung kann hierbei beschleunigend wirken.

Das Unternehmen besteht seit Januar 2002, die GmbH wurde im Juni 2003 gegründet. Das Gründungsteam besteht aus Dr. Adriana Tamachkiarow und Alexander Schramm. Fest angestellte Mitarbeiter gibt es noch nicht. Stattdessen beschäftigt ONVIDA drei Entwicklungsteams mit insgesamt 15 Personen, sowie einen Stab freier Mitarbeiter. Bis zum fünften Geschäftsjahr sollen etwa 20 Mitarbeiter fest angestellt werden.

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(